Seite 546 der Zitate-Sammlung

5451
Und wer, wie der Zugvogel, Rettung sucht durch Wechsel des Ortes, der findet sie nicht, denn für ihn ist die Welt überall gleich.
Anton Pawlowitsch Tschechow



5452
Vorhandenes Vermögen soll man betrachten als eine Schutzmauer gegen die vielen möglichen Übel und Unfälle, nicht als eine Erlaubnis oder gar Verpflichtung, die Plaisiers der Welt heranzuschaffen.
Arthur Schopenhauer



5453
Zwischen dem Genie und dem Wahnsinnigen ist die Ähnlichkeit, dass sie in einer andern Welt leben als der für alle vorhandenen.
Arthur Schopenhauer



5454
Die Welt ist nicht schlimmer und nicht besser, als sie vor tausend Jahren war und nach tausend Jahren sein wird.
August von Kotzebue



5455
Verliebte sehen in der Welt nur sich; doch sie vergessen, dass die Welt sie sieht.
August Graf von Platen



5456
Die Welt ist eine Pulverfabrik, in der das Rauchen nicht verboten ist.
Friedrich Dürrenmatt



5457
Dass treulos ist die Welt, bleibt keinem Blick verborgen.
Persisches Sprichwort



5458
Wo ein Begeisterter steht, ist der Gipfel der Welt.
Joseph von Eichendorff



5459
Nicht die Sittlichkeit regiert die Welt, sondern eine verhärtete Form derselben: Die Sitte.
Berthold Auerbach



5460
Die Welt ist voller Ungerechtigkeit. Und die von der Ungerechtigkeit profitieren, haben die Macht, Belohnungen und Bestrafungen zu bestimmen.
Bertrand Russell



     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >