Seite 545 der Zitate-Sammlung

5441
Je weniger einer selbst leistet, desto mehr pflegt er von den anderen zu verlangen.
Lebensweisheit



5442
Ich glaube, dass es keine andere Krankheit der Zeit gibt als Unwissenheit und Unredlichkeit, und dass alles Übel, das in jüngster Vergangenheit die Welt heimgesucht hat, allein von diesen zwei Dingen gekommen ist.
Adalbert Stifter



5443
Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur soviel, als er sich selbst geltend macht.
Adolf Freiherr von Knigge



5444
Die Welt verstehen heißt für einen Menschen: Sie auf das Menschliche zurückführen, ihr ein menschliches Siegel aufdrücken.
Albert Camus



5445
Wenn Heiligkeit genügen würde, die Welt zu erlösen, dann wäre sie schon längst erlöst worden.
Aldous Huxley



5446
Die Welt besser zu bestehen, setzt eine Lebensleidenschaft voraus: die Neugier. Sie riskiert es, dem Anblick der Gorgo in Gestalt der menschlichen Geschichte zu trotzen.
Alexander Mitscherlich



5447
Lug und Trug ist der Welt Acker und Pflug.
Sprichwort



5448
Wer sich auf die Welt verlasst, hat den Aal beim Schwanz gefasst.
Sprichwort



5449
Das beste Wappen in der Welt ist der Pflug im Ackerfeld.
Hausspruch



5450
Die Welt lässt sich nicht mit dem Paternoster regieren.
Sprichwort



     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >