Meine Let's Plays auf dem Windows PC


Mein erster PC, und damit bezeichne ich eigentlich alles, was eine 80x86-CPU hat (und alle Generationen, die danach kamen), war ein Schneider PC 1512. So hieß er zumindest in Deutschland. International war die Bezeichnung "Amstrad PC1512". Das war einer der ersten IBM-kompatiblen Computer, hatte eine intel 8088 CPU mit 8 MHz Takt und 512 kByte RAM. Das Teil kam gleich mit Farb-Monitor on top und einem Diskettenlaufwerk in 5 1/4 Zoll. Außerdem besaß er eine 20 MB Festplatte und einen CGA-Grafik-Adapter, der 640x200 Pixel in 16 Farben darstellen konnte. Dass das Teil nicht sonderlich gut zum Spielen geeignet war, erkannte auch bald mein Nachbar, der ihn sich eigentlich zum zocken gekauft hatte. Er hat ihn dann bei mir gegen einen Amiga 500 eingetauscht, mit dem er spieletechnisch sehr viel mehr zufrieden war. Und ich hatte endlich auch einen PC. Zum Spielen habe ich den 1512 aber so gut wie nie benutzt, sondern mehr zum Programmieren in C - hier gab es ein paar sehr gute Compiler.

Es dauerte relativ lange, vier Jahre, bis ich mir einen Nachfolge-PC gekauft habe, denn bis dahin konnte ich mit dem Amiga als Spielemaschine eigentlich sehr gut leben. Es war 1992, als ich mir von meinen ersten Gehältern als Programmierer einen 486DX33 zusammengeschraubt hatte. Der hatte dann auch schon eine VGA-Karte und später eine Soundblasterkarte. Und mit dem Equipment ließ es sich dann auch auf dem PC sehr gut spielen. Irgendwann kam dann der Tag, an dem ich den Amiga nicht mehr angeschaut habe und nur noch auf dem PC gespielt habe.

Heute macht einem PC in Sachen Spielen so schnell kein anderes System mehr etwas vor: ein sgut ausgestatteter PC mit 3D-Grafikkarte, schneller CPU und viel RAM sticht auch heute noch jede Konsole aus. Und taugt nebenher zum Programmieren und Arbeiten. Wobei das Spielen gegenüber den ernsthaften Anwendungen doch immer weiter in den Hintergrund geraten ist. Was nicht heißen soll, dass ich nicht auch heute noch ein gepflegten Runde zocke.

In dieser Kategorie habe ich die folgenden Spiele gezockt und aufgenommen (die neuesten Lets Plays finden sich ganz oben):

The First Tree (Erzähl-Adventure)

The First Tree handelt von einem jungen Mann aus Alaska, der einen Traum von einer Füchsin hat, mit dem er den Tod seiner Vaters zu Verarbeiten scheint. Im Traum verliert die Füchsin ihre drei Jungen und muss den Weg durch die Wildnis zum ersten Baum finden, wo dann wunderliche Dinge geschehen. Mann muss die Füchsin steuern. Manchmal muss man den richtigen Weg ein wenig suchen, besonders an einer Stelle im Spiel. Ansonsten ist es nicht sonderlich schwierig und man hat nur ein paar spezielle Sprungsequenzen zu überwinden. Das Spiel will mehr die Geschichte erzählen. Dazu wird die Füchsin an bestimmte Stellen geführt, an denen sie dann gräbt und einen neuen Teil der Story aufdeckt. Das Spiel wurde von David Wehle entwickelt und kam 2017 auf den Markt.


TheHunter - Call of the Wild (Jagd-Simulation)

theHunter: Call of the Wild wurde 2009 von den Avalanche Studios herausgebracht und wird mit Sprüchen wie "Call of the Wild bietet das atemberaubendste Jagderlebnis, das jemals erschaffen wurde..." beworben. Dem kann ich allerdings nicht so ganz zustimmen. Alles dauerte bei mir quälend langsam, das gehen ist im Schneckentempo, das "Rennen" bringt auch nur etwa 6 km/s auf den Wanderweg. Umschalten zwischen den Waffen dauert sehr lange. Das Heruntersetzen der Grafikeinstellungen brachte auch kein befriedigenderes Ergebnis. So ist das Wandern zwischen den Missionspunkten eine echte Geduldsprobe für mich gewesen. Ewig auf dem gut befahrbaren Weg bis zum Schießstand langlatschen? Kann man in diesem Spiel haben. Eine Quad allerdings nur als kostenbehaftetes DLC. Außer Hirschfelden und Nordpazifischer Wald (ganz ähnlich) gibt es auch nichts mitgeliefert an Örtlichkeiten. Interessante Orte wie die afrikanische Savanne oder der Yukon kosten extra, weil wieder DLC. Nachdem das erste Wild aufgespürt und erlegt ist, hat man eigentlich auch schon so ziemlich alles durch, was das Spiel zu bieten hat. Okay, man kann noch Abwürfe von Geweihen sammeln, aber das finde ich auch eher langweilig. Auch scheint im Wald nicht gerade viel Wild umherzuhüpfen. Darum dauert es mitunter sehr lange, dem Wild nachzustellen, seinen Spuren zu folgen, im Gestrüpp die nächste Spur zu finden, der wieder zu folgen, damit man nach gefundenen 30 Spuren auf genau nichts trifft außer vielleicht einem vertrockneten Kothaufen - "Losung: sehr alt" heißt es dann. "Atemberaubendste Jagderlebnis, das jemals erschaffen wurde" - ich weiß ja nicht. Ich fand's eher langweilig, zeitweilig aber auch ganz entspannend, dann wieder nervig wegen Bugs, aber im Großen und Ganzen eher langweilig. Das Spiel macht leider einen unfertigen Eindruck. Die Steuerung (Controller) ist unausgegoren, unlogisch und wenig einprägsam. Es gibt so einige Bugs im Spiel, einige führen zum unmittelbaren Absturz auf den Desktop. Beim Neustart wird man dann jedesmal ein Stück zurückgesetzt. Ich habe dann auch schnell die Lust verloren bei den vielen Abstürzen und das Spiel wieder deinstalliert.


Blood Knights (3D-Action Rollenspiel)

Blood Knights ist ein von Deck13 entwickeltes Action-Rollenspiel, das 2013 durch Kalypso Media veröffentlicht wurde. Man spielt einen Ritter, der mit Schwertern kämpft, kann aber jederzeit den Charakter zu einer Vampiren, die gut mit Armbrüsten umgehen kann, umschalten. Die beiden verbindet ein Band zwischen Menschen und Vampiren. Das hat den Vorteil, dass man je nach Situation seine Nah- oder eben Fernkampfstärken einsetzen kann. Ich habe an den Armbrust-Skills der Vampirin schnell Gefallen gefunden und spiele überwiegend diese. Mit der Zeit lernt man neue Fähigkeiten und kann Rüstung und Waffen aufrüsten, um den stärker werdenden Feinden entgegenzutreten. Auch wenn die Steuerung ein wenig gewöhnungsedürftig ist und das Spiel anfangs so seine Probleme hatte, hat es dennoch viel Spaß gemacht.


Blades of Time (3D-Action Adventure)

Blades of Time ist ein Action-Adventure-Hack-and-Slash-Videospiel, das von Gaijin Entertainment entwickelt und von Konami und Iceberg Interactive 2012 veröffentlicht wurde. Als leicht bekleidete Amazone kämpft man sich durch Dragon-Island, eine dicht bewachsene Insel, die vor Gefahren nur so überquillt. Doch Altäre und gute Geister helfen der Heldin auf der Suche nach dem sagenumwobenen Schatz von Dragon Island. Sie erhält zudem die Fähigkeit die Zeit für eine kurzen Augenblick rückwärts fließen zu lassen und dann mit mehreren Zeitklonen gleichtzeitig die zahlreichen Monster zu belämpfen. Leider ist das Bekämpfen mancher Monster derart zäh und langwierig, so dass ich dann doch irgendwann die Lust zum weiterspielen verloren habe.


Braveland (brettartiges Kampfstrategiespiel)

Braveland ist ein rundenbasiertes Kampf-Spiel, dass auf einem Brett mit sechseckigen Felder gespielt wird. Es gibt Bauern, Schwertkämpfer, Bogenschützen, Heiler und so weiter. Jede der Kämpferarten hat seine Stärken und Schwächen. Diese müssen richtig eingesetzt werden, um gegen die zunehmend schwieriger werdenden Gegener zu bestehen. Auf dem langen Weg zum Endsieg können Upgrades und weitere Truppen erworben werden. Braveland erschien 2014 im Vetrieb von Tortuga Games.


Bone - The Great Cow Race (Point and Click Adventure)

Im zweiten Teil der Bone-Saga von Telltale aus dem Jahr 2007 geht es um drei Geschwister, die einer besonderen Spezies angehören. Sie sind weiß, knubbelig und nennen sich Bones. Smiley Bone hat ein sonniges, aber schlichtes Gemüt, Fone Bone ist mehr der ausgeglichene Typ und Phoney Bone hat nur Proftimacherei im Kopf. Er ist auch der Troublemaker und zieht schon wieder mächstig Ärger auf das Trio, weil er vor lauter Gier die Wetten zu einem Kuhrennen in Barrel Haven manipuliert. Ein klassisches Point and Click Adventure mit teils kruden Kombinationsaufgaben.


Bone - Out from Boneville (Point and Click Adventure)

Im ersten Teil der Bone-Saga von Telltale aus dem Jahr 2007 geht es drei um Geschwister, die einer besonderen Spezies angehören. Sie sind weiß, knubbelig und nennen sich Bones. Smiley Bone hat ein sonniges, aber schlichtes Gemüt, Fone Bone ist mehr der ausgeglichene Typ und Phoney Bone hat nur Proftimacherei im Kopf. Er ist auch der Troublemaker und darum werden die drei aus Boneville, ihrer Heimatstadt hinaus geschmissen und stehen jetzt in der Wüste und müssen ihren Weg machen. Ein klassisches Point and Click Adventure mit teils kruden Kombinationsaufgaben.


The Quest of Adrian B. (Online-Point and Click Adventure)

Dieses Point and Click Adventure kann man über die URL adrian-b.com im Browser spielen. Nachdem man sich per e-mail angemeldet hat, übernimmt man die Position eines Programmierneulings. Der einzig fähige Kollege Adrian B. ist spurlos verschwunden. Die "Senior Developer" sitzen nur wichtig zusammen und tun nichts. Also muss der Spieler einschreiten und die Welt retten. Ja, die Welt retten. Denn das Kühlsystem der Kernfusionsreaktoren, für die Adrian B. zuständig war spielt verrückt, weil die Software dafür auf einmal Fehler hat. Das Bug Fixing muss natürlich unser Held, sprich der Spieler übernehmen. Wer steckt hinter all dem und werde ich die Welt retten können? Hinweis: das Spiel scheint darauf aus zu sein, Programmierernachwuchs für eine Firma zu finden und könnte als Werbung ausgelegt werden.


Geheimakte 2 - Puritas Cordis (Point and Click Adventure)

Im Orignalen heißt dieses Spiel Secret Files 2 - Puritas Cordis und erschien in 2009 u. a. für Windows. Ich spiele die englische Version, kommentiere aber auf deutsch. Im diesem Point and Click Adventure geht es darum, den größenwahnsinnigen Anführer der Sekte Puritas Cordis davon abzuhalten, die Erde von einem Großteil der Bevölkerung zu "säubern". Nina Kalenkow, die Protagonistin, wollte eigentlich nur eine ruhige Kreuzfahrt unternehmen und schlittert unversehens in eine Weltverschwörung hinein, die sie mit Hilfe von Sam und Max (nein, nicht diese Sam und Max) aufhalten muss. Dazu muss sie manchmal Dinge auf die unvorhersehenbarste Art kombinieren. Die Rätsel der sch wierigen Point and Click Adventures aus den 80ern und 90ern muten da schon manchmal wie Kinderkram an. Aber natürlich gelingt es mir trotzdem, mich bis zum Oberboss durchzuschlagen, doch dann wendet sich das Blatt. Ich habe gar nichts und der Sektenführer eine Pistole, deren Munition nicht auszugehen scheint. Werde ich die Welt noch vor dem Untergang retten können?


Colortone (Farb-Denkspiel)

Colortone ist ein Denkspiel in 3D mit Farben. Man muss sich durch Labyrinthe bewegen, durchsichtige oder weiße Objekte aufheben, diese durch Eintauchen in Farbbecken einfärben, wobei man auch Farben kombinieren kann: zuerst blau und dann gelb ergibt beispielsweise grün. Es gibt farbige Wände, durch die nur Objekte in der selben Farbe getragen werden können, ansonsten verlieren sie die Farbe. Am Ende eines Levels warten Boxen in bestimmten Farben, die den nächsten Lvel freigeben, werden sie mit den richtigen Farbkugeln gefüttert. Doch das ist manchmal nicht so einfach, wie es sich anhört. Colortone wurde von Greendev entwickelt und 2015 von Valkyrie Initiative veröffentlicht.


Pingus (Lemmings Clone)

Pingus ist ein Lemmings Clone, aber kein totaler. Zum Beispiel kann man bei Pingus springen, was man bei Lemmings nicht konnte. Das Spielprinzip ist aber sehr ähnlich und man muss mit grabenden und bauenden Pingus vom Start zum Ausgang kommen und dabei so manchen Hürde und Klippe überwinden. Nach etlichen, einfacheren Leveln auf Tutorial Island geht es dann richtig ans Eingemachte und recht schwierige Level wollen bewältigt werden. Pingus wurde von Ingo Ruhnke 1998 als Spiel für Linux entwickelt.


Particle Mace (Asteroids like)

Particle Mace ist sozusagen Asteroids ohne Ballern. Stattdessen zieht man ein paar Gewichte an Seilen hinter sich her, die den Fliehkräften folgen und mit denen man dann wie mit einer Keule "zuschlagen" kann. Außer Asteroiden zu zerteilen kann man auch noch kleine, rot Feinde erwischen, die besonders viele Punkte geben, insbesondere, wenn man sie schnell hintereinander erledigt. Bei bestimmten Punkteständen und anderen Aufgaben werden neue, bessere Schiffe freigeschaltet. Particle Mace kam 2015 auf den Markt und wurde von Andy Wallace entwickelt.


Shantae and the Pirate's Curse (Jump and Run)

Shantae and the Pirate's Curse wurde von Wayforward ursprünglich für Nintendo 3DS und Wii U entwickelt, erschien 2014 und ist der dritte Teil in der Shantae Reihe. Einfach, fast langweilig, beginnend steigert sich der Schwierigkeitsgrad zum Ende des Spieles hin immer mehr.
Das Spiel ist auf mehrere Inseln verteilt, die man erst nach und nach besuchern kann und an dessen Ende ein Boss-Monster wartet. Erst dann kommt man zur nächsten Insel.
Man muss manche Orte mehrfach besuchen, dann mit besseren Waffen, die man erst im späteren Spielverlauf finden kann. Es gibt Goodies wie Herztintenfische und Mini-Drachen, die entweder gut versteckt sind oder die sichtbar, aber nicht einfach erreichbar in den Levels auftauchen. Das "Wie herankommen an den Herztintenfische?" wird somit zu einem eigenen Rätsel.
Insgesamt ein später dann doch anspruchsvolles Jump and Run Game, das mit ein paar Überraschungen aufwarten kann und spannend bleibt.


Fez (Puzzle-Platformer)

Fez ist ein Jump and Run Game aus 2012 der besonderen Art. Es ist im klassischen 8bit-Pixel-Style gehalten. Die Hauptfigur Gomez erhält von einem Hexahedron genannten Würfelwesen einen Fez, das ist so eine meist rote türkisch/arabische Kopfbedeckung mit Bommel dran, mit dem Gomez die zweidimensionale Welt um 90 Grad drehen kann. So kann er auf vier Seiten spielen, was ganz besondere Rätseleien ermöglicht, denn nach dem Drehen verhält sich die Spielewelt wieder zweidimensional. Gomez Aufgabe ist es, die vielen Einzelwürfelteile, in die das Hexahedron zersprungen ist, einzusammeln, um damit weitere Türe zu öffnen und tiefer ins Spiel vorzudringen. Unnötig zu erwähnen, dass es nicht immer ganz einfach ist, an die Würfelteile heranzukommen.


Lumber Island (Horror-Adventure)

Entwickelt wurde Lumber Island - That Special Place 2015 von DeanForge. Zur Story: Auf einer Insel, auf der bisher das feinsten Holz geschlagen wurde, wird Öl gefunden und ein Run auf die Ausbeutung des schwarzen Goldes beginnt. Als auch der letzte Tropfen Öl gefördert ist, verlässt jeder die Insel, die ausgestorben sich selbst überlassen wurde.
Auf diese einsame Insel stranden wir und wissen nicht, wie wir hier wieder weg kommen sollen. Doch so einsam wie gedacht ist die Insel nicht, es geht ein brutaler Axt-Mörder um...


Wooden Floor (Horror-Adventure)

Wooden Floor ist ein Horror Adventure, das von pheenix93 in 2015 entwickelt und veröffentlicht wurde. Es baut auf die Unreal Engine aus und man muss in einem Haus, in dem es zu spuken scheint, Schlüssel finden und diese in Türen benutzen, um weiterzukommen. Ich finde dieses Spiel eher nicht so toll, unlogisch, die Grafik und den Spielverlauf eintönig. Es machte mir irgendwann keinen Spass mehr und ich habe abgebrochen, ohne es durch zu spielen.


What remains of Edith Finch (Erzähl-Adventure)

What Remains of Edith Finch (zu deutsch etwa: Was von Edith Finch übrig bleibt) ist ein Adventure, dass von Giant Sparrow entickelt und 2017 von Annapurna Interactive gepublisht wurde. Darin wird die Familiegeschichte der Finches, die wohl ein Fluch umgibt, so dass alle ziemlich früh gestorben sind, erzählt und zwar aus Sicht der 17-jährigen Edith Finch, die als Einzige übrig ist und nun nur mit einem Schlüssel "bewaffnet" das halb verfallene, leerstehende Familienanwesen besucht, um darin die Geschichte ihrer Familie zu erleben. Dazu steuert man Edith in einer Ego-Ansicht durch das Haus, wobei es gilt, Geheimgänge zu versiegelten Räumen offen zu legen und die Tagebücher der Familienmitglieder zu finden, um dessen Geschichte durchzuspielen. Das Adventure ist ziemlich geradlinig und nicht sonderlich schwierig, bietet also keine großen Herausforderungen an Rätsel-Liebhaber. Es ist mehr eine Geschichte, die einem mit ein wenig Interaktion erzählt wird. Langweilig wird es dabei trotzdem nicht, denn die Geschichte nimmt einige skurile Ausschweifungen.


Journey of a Roach (lustiges Rätsel-Adventure)

Journey of a Roach wurde von Koboldgames entwickelt und 2013 von Daedalic veröffentlicht. Das Spiel erzählt als Adventure die Geschichte der Kakerlake Jim, die die Atomkatastrophe überlebt hat - wie Kakerlaken das angeblich so tun. Auf der Suche nach Leben an der Oberfläche findet Jim ein zartes Blümchen, als er in den Untergrund fällt und der Rückweg versperrt ist. Nun muss er sich ein anderen Weg durch die Unterwelt finden, um die Knospe des Lebens zu erreichen. Das wird aber nicht so einfach und Jim muss einige Abenteuer bestehen und Rätsel lösen. Dabei ist die Steuerung erwähnenswert: Als Kakerlake kann Jim auch an Wände und Decken hochklettern - dabei dreht sich dann jeweils der Bildschirm, so dass Jim Kopf immer noch oben zeigt, auch wenn er gerade an der Decke hängt. Bei schnellen Drehungen kann einem da schon mal ein bisschen schwindlig werden, aber an sich ist das ein geniales Feature, von dem auch Gebrauch gemacht wird: man muss manchmal auf skurilen Wegen seinen nächsten Zielpunkt erreichen. Ansonsten ist Journey of a Roach lustig gestaltet und die Charaktere niedlich gezeichnet, so dass man Jim auch ins Herz schließt, wenn man Kakerlaken eigentlich ekelig findet. Die Rätsel sind allerdings manchmal ein wenig abwegig und ich habe mich erwischt, wie ich des öfteren das komplette Inventar mit allen Objekten ausprobiert habe und dann überrascht war, wenn etwas wider Erwarten funktionierte. Alles in Allem ein putzigen, spielenswertes Adventure, dass ich mit einem XBOX 360-Controller gespielt habe.


Boom Town! Deluxe, Western-Aufbauspiel

In diesem von Ish Games entwickelten und 2016 von Trinity Project veröffentlichtem Spiel geht es darum, Goldvorkommen zu entdecken, zu sprengen, das Gold einzusammeln und damit Gebäude für eine aufzubauende Stadt zu bauen, damit die Bevölkerung wachsen kann. Durch geschicktes Agieren mit dem durch Goldverkauf gewonnenen Geld entsteht so eine blühende Stadt.


How To Survive, Action Adventure mit Zombies

In dem 2013 von 505 Games veröffentlichten Action Adventure strandet man als Spieler an einem Strand auf einer unbekannten Insel. Dummerweise ist hier ein fieser Virus ausgebrochen und die meisten Inselbewohner sind zu Zombies mutiert. Das Ziel ist klar: Flucht - nur ganz weit weg von hier. Aber das ist leichter gesagt als getan, auch wenn die Fluchtmöglichkeit, ein Wasserflugzeug, zum Greifen nah ist. Man muss zuvor etliche Missionen auf den vier Inseln des Archipels bewältigen und Ersatzteile sammeln. Das Problem sind die Horden von Zombies, denen man sich kaum erwehren kann. Rüstungsgegenstände, Heilkräuter und die Anleitungsvideos von Kovac helfen einem dabei zu überleben. Leicht ist es trotzdem nicht, denn man hat auch noch mit Durst, Hunger und Müdigkeit zu kämpfen und nachts kommen die Creeper raus.

Das Spiel ist als Pseudo-3d-Draufsicht realisiert, das manchmal nervt, weil ein Baum das Geschehen verdeckt und man manchmal Wichtiges in entscheidenden Momenten nicht sieht. Das kann man als Manko oder auch als absichtliche Schwierigkeitssteigerung sehen. Stellenweise ist das Spiel schon sehr schwierig und man kriecht auf dem Zahnfleisch auf der Suche nach einem Heilkraut.


Goat of Duty (Arena Shooter mit Ziegen)

In diesem aberwitzigem Spiel ist man eine bis an die Hörner bewaffnete Ziege, die es mit Gegnern auf wechselnden Karten aufnehmen muss, ähnlich wie in Quake Arena. Es gibt unterschiedliche Waffen, Heilmittel, Umgebungen und sogar Kostüme. Einen Stoy oder One Player Modus gibt es nicht, zur Not spielt man gegen einen Bot - bei denen es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gibt. Besonders mit Freunden könnte das ein lustiges Schlachtgetümmel geben. Online war in der Lobby allerdings nicht gerade viel los, das Spiel ist aber auch nicht mehr das neueste. Es wurde 2019 von Raiser Game veröffentlicht und zuvor durch 34BigThings entwickelt.


Airscape - The Fall of Gravity, Jump and Run (and Swim)

Das besondere an Airscape ist die ständig wechselnde Perspektive. Der Spieler ist sozusagen Mittelpunkt der Welt, um den sich alles dreht. Wenn es einen Hügel hoch geht, dann dreht sich die ganze Welt, und geht es wieder runter, dreht sie sich erneut. Gesteuert wird ein Oktopus, der sich an Land und im Wasser bewegen kann und auch die Luft mit so manch gewagtem Sprung durchquert. Je nachdem wo und wie er dann wieder aufkommt, kann es schon sein, dass sich die ganze Welt dreht und plötzlich Kopf steht. Der Schwierigskeitsgrad ist nicht ohne und die Speicherpunkte sind auch nicht allzu häufig gesäht, so dass man manche schwierige Sequenz wieder und wieder spielen muss. Das sieht der Eine als Herausforderung, manch anderer ist dadurch genervt. Airscape wurde von Cross-Product entwickelt und durch Senpai Studios gepublisht. Es kam 2015 heraus.


You had one Job, Indie-Klick-Adventure (deutsch)

Dieses von Indie-Entwickler Dominik Spies ers(p)onnende Adventure hat eine komplett abgefahrene und zutiefst politisch unkorrekte Story, in der man abwechselnd eine der drei Protagonisten spielt: 1. Den König, der Hunger auf ein geröstetes Baby hat (WTF!?), 2. Die Wache, die Befehle ausführen muss, und 3. Die Hofdame, die zufälligerweise ein Baby hat. Das Adventure ist komplett in deutsch und wartet mit zahlreichen überspitzten Kommentaren und sonstigen Übertreibungen auf. Doch das es über 50 mögliche Enden gibt, ist wohl keine Übertreibung. Wie auf einer Webseite klickt man sich von Bildschirm zu Bildschirm und trifft damit Entscheidungen, die den weiteren Verlauf des Spieles beeinflussen. Für Happy Ends (jeweils aus Sicht einer der drei Akteure) gibt es Pokale zu gewinnen und zu sammeln. Man kann aber auch einfach alles probieren und herausfinden, zu welchen Irrungen und Wirrungen das Spiel noch so imstande ist. Für eine Überraschung ist es auf jeden Fall immer gut. Grafik und Sound reißen einen nicht vom Hocker, aber ich glaube, das ist auch gar nicht Zweck des Spieles. Das will einfach nur makaber und zynisch sein, und dazu passt der Stil eigentlich ganz gut. Es wird bestimmt Leute geben, die dieses Spiel nicht mögen und auch ich bin mir unschlüssig, ob ich es denn nun mag - nichtsdestotrotz treibt mich doch die Neugier, es noch einmal zu versuchen und herauszufinden, welches Ende denn jetzt wieder dabei herauskommt.


A Plague Tale - Innocence, Action-Adventure

In diesem vom Asobo Studio entwickelten und 2019 von Focus Home Interactive geplublishten 3D-Action-Adventure müssen Amicia de Rune und ihr kleiner Bruder Hugo die Schrecken der Pest und der Inquisition im mittelalterlichen Frankreich durchleben. Dabei hat der 5-jährige Hugo eine Krankheit, die ein lautes Summen in seinem Kopf hervor ruft. Der Großinquisitor hält diese Krankheit für die Macula, die in dem Blut von Hugo fließt und meint, damit Medizin (oder eine Waffe?) für seine Zwecke herstellen zu können. Darum ist er hinter dem Jungen hinterher und überfällt das Chateau der de Runes, wobei die Eltern von Amicia und Hugo getötet werden. Den Kindern bleibt nur die Flucht. Dabei muss man sich an allerlei Stellen im Spiel eine Strategie ausdenken, wie man am besten an den Wachen vorbeikommt. Das kann durch Schleichen geschehen oder durch die Verwendung einer Schleuder, mit der Amicia fabulös umgehen kann. Im Laufe des Spieles lernt Amicia noch alchemistische Mixturen kennen, mit denen sie zum Beispiel Ratte vertreiben oder anziehen kann. Denn Ratten fürchten sich vor Wasser und Licht und lieben Fleisch, das man ihnen vorwirft. Durch geschicktes Taktieren wird mit mit Hilfe der Ratten so manche Wache los. Allerdings sind die Ratten oder allgegenwärtige Gefahr für die zwei Helden. Diese lernen im Laufe des Spieles noch Freunde mit besonderen Fähigkeiten kennen, die den zwei helfen. Insgesamt ein stets spannendes und abwechslungsreichen Abenteuer mit genau dem richtigen Schwierigkeitsgrad: nicht zu einfach und nicht zu schwierig.


Obduction, 3D-Rätsel-Adventure

Obduction ist ein 3D-Rätsel-Adventure, das von Cyan Worlds entwickelt und 2016 veröffentlicht wurde. Es gilt als der Nachfolger der Puzzlegames der Myst-Reihe. In dem Spiel steuert man den Protagonisten aus der Ego-Perspektive durch eine 3D-Welt. Springen und schwimmen ist nicht möglich, man kann aber auch nirgends herunterfallen. Zu Beginn macht man die Begegnung mit einem sogenannten Suchersamen, der von einem außerirdirschen Baum geschickt wurde mit dem Auftrag verlorene, kurz vor dem Tod stehende Seelen zu retten. Zu diesem Zweck wird man auf einen fernen Planeten teleportiert, weiß aber nichts von seinem Glück. Auf dem fremden Planeten muss man sich erst einmal orientieren und zurückfinden. Zuerst steht nur ein kleiner Bereich zur Erkundung bereit. Doch durch das Lösen von Rätseln öffnen sich immer weitere Bereiche und die Komplexität steigt. Später muss man die Umgebung gut kennen und längere Wege zurücklegen und an Stellen herauszukommen, die für die weitere Rätsellösung wichtig sind. Außerdem kann man später auch in andere Welten teleportieren. Zwischendurch trifft man immer wieder auf Dokumente, die man lesen sollte, denn diese ergeben die Story, die man sich so erarbeiten muss. Sinn des Spieles ist es also, sich zurecht und heraus zu finden, was hier vor sich geht und wie man man am besten mit der Situation umgeht. Und auf die Erde zurückzukehren - wenn das überhaupt eine gute Idee ist...


Pflanzen gegen Zombies (Tower-Defense-Spiel)

Pflanzen gegen Zombies (engl. Plants vs. Zombies) wurde 2009 vom PopCap Games entwickelt veröffentlicht. Es funktioniert nach dem klassischen Turm-Verteidigungs-Spielprinzip: Man muss angreifende Horden von Zombies aufhalten, indem man Verteidigungspflanzen auf einer Wiese pflanzt. So zum Beispiel eine Erbsenkanone, die mit Erbsen schießt oder eine "Wall"-Nuss, die die Zombies eine gewisse Zeit aufhält, weil sie sich da erst durchknabbern müssen. Im Laufe des Spiele kommen immer mehr Angriffsarten (spezialisierte Zombies mit Schildern, fliegende oder schwimmende Zombies etc.), aber auch immer die passenden Verteidigungsarten (spezialisierte Pflanzen für das Wasser, die Ballons zerschießen können etc.) dazu, so dass das Spiel immer anspruchsvoller wird. In den gesonderten Mini-Spiele und Rätsel-Modus können noch weitere, ähnliche Spielarten gespielt werden.


Gone Home, 3D-Adventure

Gone Home wurde von Fullbright entwickelt und 2013 erstmal veröffentlicht und spielt in 1995. Ich schlüpfe in die Rolle der 20-jährigen Kaitlin, die kurz nach Mitternacht von ihrem Urlaub aus Europa nach Hause in die USA zurückkommt. Doch es ist niemand zuhause und ich muss mich erstmal auf der Suche nach dem Schlüssel zum Haus begeben. Wie nach einem Gedächtnisverlust suche ich danach nach Spuren meiner Familienmitglieder und darf nach Herzenslust alle Schubladen durchwühlen. Dabei entdecke ich so einiges an Briefen und Notizen, so dass sich nach und nach ein Tagebuch mit den Lebensläufen der Familienmitglieder ergibt, insbesondere das Leben meiner Schwester Samantha nimmt interessante Wendungen.


GNOG, 3D-Puzzlespiel

GNOG wurde von KO_OP entwickelt und 2017 von Double Fine Production gepublisht. Auf die ersten Minuten kommt das Spiel sehr seltsam herüber, denn es verzichtet auf Schrift und Worte und arbeitet nur mit Symbolen, Farben und Tönen. So muss man sich erst einmal hineinfinden, was denn hier zu tun ist. Das funktioniert durch Herumprobieren und das Ziehen von halbwegs logischen Sprüchen. Dann kann man eine Spielkiste, die aussieht wie ein Roboterkopf auswählen und muss diesen stufenweise öffnen und Aufgaben darin erfüllen, damit der Kopf glücklich wird. Mich erinnert das Ganze ein wenig an diese bunten Spielboxen für Vorschulkinder, an den Allerlei zum Herumprobieren angebracht ist und das lustige Töne von sich gibt. Doch sollte man die Puzzles, die alle in 3D gehalten sind - man kann die Puzzlebox bzw. den Kopf drehen und wenden - nicht unterschätzen, sie sind schwieriger als sie aussehen und später kommt man alleine mit Herumprobieren nicht mehr zum Ziel, sondern muss interpretieren, was wohl womit gemeint und wie der Ablauf sein könnte, um die nächste Ebene des Kopfes zu öffnen. Auf jeden Fall ein interessantes Spielkonzept, das man gut oder auch albern finden kann.


Plokoth, schwieriges Jump and Run Game

Plokoth ist ein schnelles Jump and Run Game in einer gefährlichen Welt, die voller stachliger Pflanzen ist, dessen Brührung zum sofortigen Tod der Spielfigur führt. Zum Glück gibt es viele Speicherpunkte, denn die Schwierigkeit ist hoch und vielfaches Sterben ist angesagt. So richtig warm werde ich mit dem Spiel nicht, darum spiele ich es nur an.


Adam Wolfe - Detektiv-Adventure in 4 Episoden

Adam Wolfe bezeichnet sich selbst als Privatermittler in übernatürlichen Dingen. Er ist in San Francisco tätig und seit einigen Tagen geht ein Brandstifter um, dessen Fälle sich häufen. Im Laufe der Geschichte erfährt Adam, dass paranormale Dinge vor sich gehen, die er sich so hätte nie vorstellen können.

Adam Wolfe wurde 2016 von Mad Head Games herausgebracht und ist ein Detektiv-Adventure in 4 Episoden. Begleitet Adam und mich und zusammen erleben wir die wildesten Abenteuer.


Breezeblox, 3D Denkspiel

Breezeblox von Pugsley LLC ist ein 3D-Denkspiel von 2015 mit ganz einfachen Regeln: Bringe deine vierteiligen (2x2) Gelee-Block von grün nach rot. Dabei kannst du ihn zu allen vier Seiten fallen lassen und in so hochkant oder flach kippen. Hört sich einfach an, wird in höheren Leveln aber zunehmend schwieriger, denn da sind natürlich ein paar fiese Kleinigkeiten eingebaut.


Sacra Terra - Nacht der Engel (Sammleredition)

In diesem Rätsel- und Wimmelbildspiel von Alawar Entertainment von 2001 geht es darum, Gegenstände einzusammeln und zu kombinieren bzw. an der richtigen Stelle einzusetzen. Gegenständ findet man so, in Wimmelbildern oder erhält man durch Lösen von Rätseln.

Die Story ist abgefahren: Man wacht in einem Krankenhaus (oder in einer Irrenheilanstalt?) auf und muss erkennen, dass Dämonen in Form der sieben Todsünden die Welt übernommen haben. Jeder einzelne der Dämonen will auf die richtige Art und weisen vernichtet werden, um schlussendlich die Welt zu retten.

Ich spiele das komplette Hauptspiel durch und anschließend danach auch gleich noch das Bonuskapitel.


Minit, Action-Adventure mit Retro-Grafik

Minit wurde von dem Team aus Kitty Calis, Jan Willem Nijman, Jukio Kallio und Dominik Johann entwickelt und ist bei Devolver erschienen. Es ist ein Action-Adventure im Stil von The Legend of Zelda in schwarz-weißer 2D-Grafik und einer Grafikauflösung, die eher an einen ZX-81 oder classic Gameboy erinnert. Anfangs von der Klötzchengrafik geschockt, gewöhnt man sich dann doch schnell daran. Obwohl man sich des Öfteren nicht sicher ist, was man denn da jetzt vor sich hat. Ist der Spieleheld ein Schnabeltier, eine Ente oder was?

Zu Anfang mag das Spiel sehr langweilig erscheinen, doch das ändert sich bald, als man die einzig verfügbare Waffe aufnimmt: ein verfluchtes Schwert, dass einen jedesmal nach 60 Sekunden tötet. Echt nervig so etwas. Man darf zwar die vor dem Tod aufgesammelten Gegenstände und Münzen behalten, muss aber immer wieder zuhause anfangen und den ganzen Weg noch einmal laufen. Um dann einen neuen Anlauf zu wagen, den man hoffentlich dann schafft, denn sonst: täglich grüßt das Murmeltier, - äh Schnabeltier. Zum Glück kann man später andere Locations als Zuhause festlegen und es gibt dann auch so etwas wie Teleporter, so dass es nicht ganz so nervig wird. Ich bin eigentlich jemand, der von Zeitdruck schnell genervt ist, aber bei Minit ist das gerade noch so okay, das heißt: es ist nicht zu schwierig und es gibt eigentlich fast immer einen genügend großen Zeitpuffer. Trotzdem ist Teil des Spiels, seine Laufwege und Aktionen zeitmäßig zu optimieren.

Mal eine etwas andere Spielidee - kann man lieben oder auch hassen. Ich fand's ganz amüsant.


Kao the Kangaroo, Jump and Platform Game

Kao the Kangaroo Round 2 ist ein Re-Release des 2003 erschienenen Jump and Run Platform Spiels, in dem ein springendes Känguru die Tierwelt vor den bösen Jägern befreien muss, der Tiere einsperrt und verklavt. Klassisches Jump and Run mit witzigen Dialogen und Moves, allerdings mit gewöhnungsbedürftiger Steuerung und Kameraführung. Auch das nur ganz grob gespeichert wird (obwohl das die vielen Speicher-Glocken anders vermuten lassen) ist nervenaufreibend - wenn man dann einen Großteil noch einmal wiederholen muss, durch den man sich eigentlich schon durchgekämpft hatte.


Press Any Button, Full Game, Retro Style Game mit philosophischen Gedanken

Press Any Button ist ein Videospiel von Eugene Zubko, das seinen Namen daher hat, dass man anfangs nur eine einzige (beliebige) Taste zur Steuerung benötigt. Das Spiel ist grafisch auf 80er Jahre Homecomputer-Niveau (etwa ZX-81 / VC-20) und relativ einfach gehalten.

Damit der Spieler nicht vor Langeweile stirbt, kommt später noch die Maus zur Steuerung hinzu. Damit muss er drei Stopper setzen, um von oben herabfallende Objekte zu stoppen. Die Regel des Spieles werden leicht komplexer mit jedem Level, das Spiel ist aber nicht übermäßig schwer.

Witzig (oder eben auch nicht) sind die Kommentare der KI, die als - sagen wir mal - Kaktus mit Hasenlöffeln dargestellt wird.

Ich glaube, der Autor will mit dem Spiel die Message transportieren, dass es wichtig ist, sich in einer Depression befindliche Menschen zu unterstützen, indem man ihnen neuen Mut und Freundschaft gibt. Ansonsten beschäftigen sich die Fragen der KI auch sehr mit philosophischen Themen. Ein Spiel, dass auch ein bisschen nachdenklich macht.


Brütal Legend, Heavy Metal 3D Action Adventure

Brütal Legend hat Heavy Metal Musik als Thema und unser Held ist ein Roadie. Er taucht in eine Welt ein, in der alles "metal"-alisiert ist und hat dort so einige Abenteuer zu bestehen, die auf drei Arten bewältigt werden wollen: 1. Hack and Slash: Draufhauen und Gegner niedermetzeln 2. Rennen: Mit einem Fahrzeug bestimmte Aufgaben oder Strecken in einer vorgegebenen Zeit absolvieren und 3. Strategie: Fan Geisire zu Merchandise-Verkaufsständen ausbauen und so Fans gewinne, die man als Armee befehligen kann, um als Ziel die gegnerische Show-Bühne zu stürmen. Hört sich seltsam an, ist aber so. In Brütal Legend ist halt alles metal-mäßig. Selbst die Waffen: So kann man Solos auf der E-Gitarre spielen, um Feinden zu schaden oder man benutzt sie, um elektrische Schläge zu verteilen. Ein abgefahrenes Spiel, dass besonders Metal-Fans begeistern dürfte.


Hyper Light Drifter, Future Alien Fantasy Zelda like Action Adventure

Hyper Light Drifter ist ein von Heart Machine entwickeltes und 2016 veröffentlichtes Platform-Pseudo-3D-Action-Rollenspiel. Das Spiel ist im grobpixelig im 8-Bit-Stil gehalten und erinnert vom Gameplay her entfernt an The Legend of Zelda, nur ist hier alles futuristischer. Die Story muss man sich bei Hyper Light Drifter selbst erarbeiten, es gibt nur ein kurzes Intro, dass so etwas wie den Untergang der Welt zeigt und dass unser Held sich wohl eine Krankheit eingefangen hat, bei dem er Blut hustet. In der fremden Welt wird mit kryptischen Zeichen und Bilderrätseln kommuniziert, die zu interpretieren zuweilen eine Herausforderung darstellt. Aber es wird schon klar, dass ein Teleporter ein Teleporter ist, spätestens, wenn man ihn ausprobiert. Das Schwierigkeitslevel ist hart bis frustrierend, was vor allem an der eher schlechten Steuerung für die Fernwaffe liegt. Mit dem Controller gespielt kann man sich nicht bewegen, wenn man zielen will. Ohne zu zielen trifft man nichts und der Zielvorgang selbst dauert zu lange, so dass einen die Gegner häufig schon lange getöt haben, bevor man überhaupt zum Schuss kommt.


Celeste, Retro Style Run and Jump Platform Game

Celeste ist ein 2D-Jump and Run Plattform-Spiel der kanadischen Spieleentwickler Maddy Thorson und Noel Berry und erschien 2019. Es gibt ein paar Spezial-Moves wie etwa einen schnellen Sprung in eine Richtung, wenn man sich bereits in der Luft befindet. Dadurch ist es möglich, an unmöglich aussehende Stellen zu springen. Wovon das Leveldesign allerdings auch Gebrauch macht und es knallharte Level / Räume gibt, die auf den ersten Blick unlösbar aussehen, aber bei denen sich nach ein wenig (oder mehr) Rumprobieren doch eine Lösung zeigt. Ziel ist es, die Spitze eines Berges zu erklimmen, was bei der immer weiter zunehmenden Schwierigkeit kein leichtes Unterfangen ist.


Meridian Zeitalter der Erfindungen, Aufbauspiel

Meridian - Zeitalter der Erfindungen, im Original "Meridian: Age of Invention" ist ein Aufbauspiel, entwickelt von Mirball Games und herausgegeben von Alawar Entertainment und ein sogenanntes Casual Game.

In 55 Leveln müssen Arbeiter eingeteilt, Gebäude gebaut, Wege freigeschaufelt, Geld verdient und Resourcen abgebaut und mit Kurieren transportiert werden. Alle Level sind einfach zu schaffen, man kann also im Prinzip nicht verlieren, aber eine Schwierigkeit gibt es doch: will man sich nicht mit einer Silber oder gar Bronze-Medaille zufriedengeben und strebt Gold an, dann muss man sich beeilen und strategisch klug vorgehen, um es in der Zeit zu schaffen. Ich allerdings spiele das Spiel eher gemütlich und pfeife auf das Edelmetall in diesem Lets Play.


Stories Untold, Horror Adventure

Stories Untold ist ein Horror-Adventure-Puzzle-Game in 4 Episoden, das von No Code entwickelt und von Devolver Digital 2017 veröffentlicht wurde. Jede Episode ist eine Geschichte für sich, allerdings mit einem seltsamen Ende. Erst in Episode 4 fügen sich die Teile der Story zusammen. Die Story spielt Mitte der Achtziger und muss Dinge wie Computerspiel mit Text-Adventure, Mikrofilmlesegerät und Funkgerät aus dieser Zeit bedienen, um die Rätsel zu lösen. Ein Horror-Trip in die Vergangenheit.


Inside, Rätsel Jump and Run Adventure

Inside ist ein außergewöhnliches Spiel mit zahlreichen WTF-Momenten, das eine dichte Athmosphäre hat und das eine ums andere mal zu überraschen weiß. Das Rätsel-Jump and Run-Adventure wurde vom dänischen Playdead Studio entwickelt und 2016 auf den Markt gebracht. Das Spiel beginnt ohne große Erklärungen und man muss die Steuerung wie eigentlich alles im Spiel durch Herausprobieren herausfinden. Die sehr schönen und detailreichen Animationen machen es so einem Vergnügen, durch die Level zu laufen und Neues zu entdecken. Auch wenn das Gameplay wie in einem Fluss erscheint, kann das Spiel mit so mancher Überraschung aufwarten.


Kathy Rain, Detektiv Point and Click Adventure

Kathy Rain ist ein Point-and-Click-Abenteuer-Videospiel, das von Clifftop Games entwickelt und von Raw Fury veröffentlicht wurde. In dem Adventure muss die College-Studentin Kathy den mysteriöse Tod ihres Großvaters aufklären. Das Spiel beginnt straight-forward, nimmt dann aber eine überraschende Wendung und steuert dann einen strangen Kurs an.

Ich spiele es in 15 Teilen durch.


Armillo, Weltraum Abenteuer Jump and Run

Armillo ist ein 3D-Action-Puzzle-Plattformer, der von Fuzzy Wuzzy Games entwickelt wurde und zuerst 2014 für Nintendo Wii U herauskam. Die Windowsportierung erfolgte dann 2020. In dem Spiel muss man mit einem orangefarbenen Gürteltier durch die Gegend rollen. Das erinnernt manchmal an eine rasante Achterbahnfahrt, aber manchmal ist auch Geschick bei der Lenkung erforderlich, wie damals bei Marble Madness. Hin und wieder gibt es Labyrinthe oder kleine Logik-Rätsel, die bestanden werden wollen, bevor es weiter geht. Ein lustiges Spiel für Zwischendurch. Die Geheimlevel haben allerdings einen höheren Schwierigkeitslevel und müssen manchmal ein wenig trainiert werden, damit man es im Zeitlimit schafft.


Undertale, Retrostyle Pixel Grafik Dungeon Action Adventure

Undertale ist ein Action-Adventure im Retro-Pixelgrafik-Stil vom US-amerikanischen Indie-Entwickler Toby Fox mit simplifizierten Rollenspiel-Elementen.

Es wird die Geschichte eines Jungen mit gestreiftem T-Shirt erzählt, der durch ein altes Loch in die Welt der Monster fällt und natürlich versucht, dem wieder zu entfliehen und nach Hause zu kommen. Dabei erfährt die Story viele Wendungen und es sind so einige integrierte Rätsel und Puzzles zu lösen.

Was das Spiel ausmacht ist der skurile Humor und dass das Spiel ein über das andere mal für eine Überraschung gut ist. Man weiß nie, was denn wohl als nächstes kommt. Das erzeugt Neugier, wie es wohl weitergeht als auch Spannung. Das macht das Spiel trotz seiner simplen Machart spielenswert. Auch die Musik ist hörenswert meiner Meinung nach.


Genshin Impact, Manga Fantasy Rollenspiel

Genshin Impact ist ein im September 2020 vom chinesischen Studio miHoYo veröffentliches Fantasy-Action-Rollenspiel im Manga-Style. Die Spielwelt unterteilt sich in sieben Nationen (Mondstadt, Liyue, Inazuma, Sumeru, Fontaine, Natlan und Snezhnaya), für die jeweils eine Gottheit zuständig ist. Es gibt sieben Elemente: Anemo (Wind), Geo, Electro, Dendro, Hydro (Wasser), Pyro (Feuer) und Cryo. Man steuert zu Anfang nur eine, dann im Fortschritt des Spiels mehrere Spielfiguren, zwischen denen man jederzeit umschalten kann und die jeweils als eine auf einem Element basierende Spezialkraft beherrschen. Auch die Feinde benutzen Spezialkräfte, die man erkennen und dann mit der passenden Figur bekämpfen muss, um sie leichter zu besiegen. Das Kennenlernen der Schwächen der Feinde und das Umschalten zwischen den Persönlichkeiten ist eine erfrischend neue Spielidee. Wie in Rollenspielen üblich gibt es Quest, die man erfüllen muss. Das können simple Botengänge sein oder das Ausheben von Feindeslagern oder das Besiegen von mächtigen Monstern. Dafür gibt es Erfahrungspunkte (EP), die genügend gesammelt, zu einem Aufstieg einer Figur führen und damit zu mehr Macht. So langsam arbeitet man sich hoch, um später auch die gefährlicheren Monster besiegen zu können. Auch wenn zu schwierige Mission zu Beginn gesperrt sind, ist man doch relativ frei in der Wahl der Quests, die man spielen will und in der Erkundung der Welt.

Genshin Impact ist ein Free-To-Play-Spiel mit möglichen In-Game-Käufen. Das heißt, man kann es prinzipiell kostenlos spielen, aber auch echtes Geld ausgeben, um zum Beispiel schneller voranzukommen.


Puzzle Chambers, Kopfrechnen und Mathe Puzzle Spiel

Puzzle Chambers, von Entertainment Forge entwickelt und 2017 von GrabTheGames veröffentlicht, ist ein Denk, Logik und Rechen Rätsel-Spiel, bei dem man Spielsteine mit Zahlen auf die zugehörigen Felder legen muss. Im Laufe des Spieles hinzukommende Additionen, Subtraktionen, Farbwechsel unf andere Funktionen sowie unterschiedliche Puzzlesteinformen fügen weitere Komplexitäten hinzu, so dass das Spiel immer anspruchsvoller wird und die Rätsel immer schwieriger zu lösen sind.


Total War SHOGUN 2, Strategiespiel

Total War SHOGUN 2 ist ein Strategiespiel, in dem die Kriegsführung im alten Japan simuliert wird.

Es ist der 7. Teil der Strategiespielserie Total War des britischen Entwicklerstudios Creative Assembly und wurde 2011 veröffentlicht.

Die Simulation findet statt im 16. Jahrhundert des feudalen Japan, im Anschluss an den Onin-Krieg.


Golden Axed

Golden Axed ist ein Hau Drauf-Game-Prototyp von Sega mit toller Arcade-styled Grafik im Stil von Double Dragon. Leider ist es viel zu schnell zu Ende.


Endless Zone

Endless Zone ist ein Weltraumballerspiel von Sega von rechts-nach-links-Scrolling und netter Grafig.


Adventures of Shuggy

Adventures of Shuggy ist ein Puzzle / Rätsel Jump and Run Spiel im Old School Style, das einen steil ansteigenden Schwierigkeitsgrad hat. Manche Levels enthalten Extras, oder Superkräften, die man mit Shuggy geschickt und manchmal trickreich einsetzen muss, um das Level zu meistern.

Ein wenig zur Frustration trägt bei, dass man jedes Level wieder von vorne beginnen muss, sollte man eine der Millionen Todesfallen getappt sein.

Die mehr als 100 Levels teilen sich in die Welten Dungeon, Boiler Room, Graveyard und Clocktower auf.


Story Mode Alan Wake's American Nightmare, Grusel Adventure

Alan Wake war ein fesselndes 3D-Grusel-Adventure, in dem man den Protagonisten, den Horrorbuch-Autor Alan Wake in Third Person Perspektive durch die Natur in den Bergen steuern muss. Alans Geschichten werden plötzlich zu seinen eigenen Albträumen. Und in seiner Pysche beherrscht die leibhaftig gewordene Dunkelheit, die sich durch monsterhaften Kreaturen und vom Bösen ferngesteuerten Gegenstände zeigt, die Alan angreifen. Alan muss alles nutzen was sich an Lichtquellen und Waffen bietet, um die Dunkelheit zu besiehen und damit aus seinen Albträumen zu entfliehen.

Alan Wake American Nightmare - diese Lets Play Serie - ist ein eigenständig spielbarer Nachfolger.

Das Spiel wurde vom Remedy Entertainment entwickelt und kam 2012 für Windows auf den Markt.

Ich finde die Grusel-Atmosphäre nicht mehr ganz so dicht wie beim ersten Teil, dafür gibt es neue Waffen (Nagelpistole, SMG, Assault Rifle...) und drei neue Schauplätze: Motel / Diner, Observatorium und Autokino.

Außer dem Story-Mode, dessen Geschichte auf der des ersten Teils aufsetzt gibt es noch einen Arcade, also Action Mode.


Alan Wake, Grusel Adventure und Third Person Shooter

Alan Wake ist ein fesselndes 3D-Grusel-Adventure, in dem man den Protagonisten, den Horrorbuch-Autor Alan Wake in Third Person Perspektive durch die Natur in den Bergen steuern muss. Alans Geschichten werden plötzlich zu seinen eigenen Albträumen. Und in seiner Pysche beherrscht die leibhaftig gewordene Dunkelheit, die sich durch monsterhaften Kreaturen und vom Bösen ferngesteuerten Gegenstände zeigt, die Alan angreifen. Alan muss alles nutzen was sich an Lichtquellen und Waffen bietet, um die Dunkelheit zu besiehen und damit aus seinen Albträumen zu entfliehen.

Das Spiel wurde vom Remedy Entertainment / Nitro Games entwickelt und kam 2012 für Windows auf den Markt. Es spielt derart geschickt mit dem Auftauchen der Dunkelheit, dass sich eine bedrückende Grusel-Athmosphäre aufbaut. Eine Angst vor der Dunkelheit wird einem im Spiel quasi anerzogen. Auch die Schwierigkeit (ich habe Stufe easy gespielt) ist genau richtig gewählt, um gefahrvoll genug, aber nicht zu einfach zu sein und beschreitet damit den goldenen Mittelweg, um die Spannung aufrecht zu erhalten.

Ich fand Alan Wake toll und hoffe auf einen Nachfolger, der vielleicht schon bald kommen wird.


Slime Ranger, Aufbauspiel, Farmspiel

Slime Ranger ist ein Aufbauspiel / Farmspiel, ein Lebenssimulations-Abenteuerspiel, welches vom amerikanischen Indie-Studio Monomi Park entwickelt und 2016/17 veröffentlicht wurde.

Man schlüpft in die Rolle von Beatrix, die den Job einer futuristischen Zoowärterin auf einem ferner Planeten hat.

Sie muss Gemüse und Früchte sammeln und anbauen sowie Hühner halten, die als Futter für die putzigen Slime-Kreaturen dienen, die nach dem Verzehr ein sogenannten Plort machen, den man wieder mit seinem Staubsauger einsaugt und aufsammelt.

Man kann Gehege bauen, um die Slimes zu halten und sie mit Futter-Automaten ausrüsten, die sie automatisch füttern und mit einem Plort-Sammelautomaten, der die Käfige selbst ständig reinigt.

Das Witzige an der Sache ist, dass die kleinen Viecher sozusagen Edelsteine kacken, die man am Markt zu Geld machen kann, um sich weiteres Equipment leisten zu können.

Später kann man dann weitere Ländereien zu der Ranch dazukaufen und auch einen Erfinder-Laden, in dem man allerlei Dinge bauen kann, die einem das Leben verinfachen - bis hin zu Roboter-Drohnen, die einem einen großen Teil der Arbeit abnehmen.

Slimes kann man auch kreuzen, indem man sie Plorts anderer Gattungen fressen lässt und diese dann zu größeren Hybrid-Wesen, den sogenannten Largos, werden.

Aber auch in der großen Welt gibt es viel zu entdecken: viele Slime-Arten, witzige Themenwelten, Gordo-Slimes, die man bis zum Platzen füttern muss und die dann Goodies und manchmal Schlüssel hinterlassen, mit denen man dann wiederum Tore aufschließen kann, die in weitere Welten führen.

Am Ende aller Welten steht dann der sagenumwobene Teleporter, den es zu erreichen gilt, um das Spiel zu gewinnen.

Und es soll irgendwo drei große Tresore mit unsagbar wertvollen Gold-Slimes und Gold-Plort geben. Die werden aber erst sichtbar, wenn man etwas bestimmten getan hat.

Ihr seht: es gibt viel zu erkunden und zu entdecken bei Slime Rancher.


Back To Bed, Schlafwandler Wege Puzzle mit surrealer Grafik

In Back To Bed muss man als Schutzgeist den schlafwandelnden Bob wieder sicher zurück in sein Bett geleiten, indem man im Gegenstände in den Weg stellt - Bob dreht sich an einem Hindernis stets 90 Grad nach rechts - oder Brücken baut.

Hört sich einfacher an, als es ist. Denn die selbstsame Level-Architektur, die an M. C. Escher und Salvador Dalí erinnert hat mein einigen Seltsamkeiten aufzuwarten, die nicht unbedingt den Gesetze der Physik, wie wir sie kennen, entspricht.

Die Level mit sich langsam steigernden Schwierigkeitsgrad machen Spaß und manchmal muss man ein wenig kreativ sein.


Enter The Gungeon, Dungeon Ballerspiel mit Retro Grafik

Enter the Gungeon ist ein schnelles Dungeon Erkundungs- und Ballerspiel mit Retro-Grafik, bei der die Übersetzungs ins Deutsche gelungen ist. In den Dungeons gibt es viele Dinge, Feinde und Waffen zu entdecken, die alle nach Fund in einem großem Buch verzeichnet wird. So gesehen ist ETG auch ein Sammelspiel. Dennoch ist es kein Rollen- oder Aufbauspiel sondern eher der Shooter für eine schnelle Runde Ballern zwischendurch. Der Schwierigkeitsgrad ist hoch und nach jedem Tod muss man wieder ganz von vorne anfangen. Ein richtiges Endziel gibt es also nicht bzw. ist es nahezu unerreichbar.


Transistor

Transistor ist ein Science-Fiction-Spiel, in dem sich Action (Hau Drauf) und geplante Strategie-Angriffe abwechseln. Es wurde von Supergiant Games entwickelt und 2014 veröffentlicht. Rollenspiel-like können Waffen aufgerüstet werden.

Die Story ist m. E. unrealistisch und nur schwer nachvollziehbar. Aus irgendeinem Grund kann man manchmal herumliegenden Leichen (oder besiegten Gegnern) Funktionen abknöpfen, um damit das Transistor, ein leuchtendes Großschwert, dass unsere Protogonistin hinter sich her schleift, aus- und aufzurüsten.

Auch ist nicht ersichtlich, welche Funktion genau wofür gut ist oder wie das UI zu benutzen ist. Da hilft nur Ausprobieren. Ansonsten hilft es, überall dahin zu laufen, wo es leuchtet oder blinkt. Im Laufe der Zeit bekommt man eine Ahnung, wie viele Dinge funktionieren, aber wer gleich alles verstehen und perfekt anwenden will, ist hier fehl am Platz.


Close to the Sun, Grusel Adventure im Jules Verne Style

Close to the Sun ist ein 3D-Grusel-Adventure aus der Ego-Perspektive. Es ist aber kein Shooter, denn es gibt keine Waffen. Stattdessen muss man den richtigen Weg durch das teilweise labyrinthartig aufgebaute Schiff finden und Rätsel lösen, um weiter zu kommen. Die Story, die mit einer Nachricht unserer Schwester Ada startet und uns auf das Wissenschaftsschiff names Helios lockt, findet am Ende des 19. Jh. in einer Art Jules Verne Umgebung statt. Die Ausstattung ist Ende 19. Jh., doch angefüllt mit SchiFi / SteamPunk Erfindungen, die von keinem Geringeren stammen als von Nikola Tesla. Dieser höchstselbst ist Besitzer der Helios, die die besten Wissenschaftler weltweit vereinen soll, um darauf fern der Regierungen auf offenem Meer zu forschen. Dazu lädt Tesla Wissenschaftler auf sein Schiff ein. Oder entführt er sie etwa? Ist er doch nicht der Saubermann, sondern will er vielleicht die Superwaffe erfinden und damit Führer einer neuer Weltherrschaft werden? Ich begebe mich an Board der Helios und versuche, die Wahrheit herauszufinden. Und natürlich, um mein Schwesterherz zu retten.


Cubicle Quest, Zelda Like RPG

Cubicle Quest ist ein Zelda-Like Rollenspiel mit Retro Optik und rundenbasierten Kämpfen.

Es portiert die Arbeit in einem Büro (Cubicle) auf die RPG-Fantasiewelt. Die Monster sind inkompetente Chefs, Teeküchen-Hinter-Dem-Rücken-Gerede, unkooperative Kollegen und faule Mitarbeiter. Die kämpfen mit Flüchen wie Faulheit, Unkonzentriertheit etc.

Die eigenen Waffen sind sowas simples Papierkram-erledigen bis hin zu Bilanz-frisieren, um sich durch die Arbeitswelt durchzuschlagen.

Diese Mischung von Real Life und RPG-Welt ist gewöhnungsbedüftig, aber auch witzig, wenn man das Tägliche-Malochen-Gehen als einen lebenslangen K(r)ampf ansehen will.


Metro 2033: Endzeit Grusel FPS Shooter

Metro 2033 ist ein Ego-Shooter des ukrainischen Entwicklers 4A Games und des Publishers THQ. von 2014.

Das Spiel basiert auf dem gleichnamigen Roman des russischen Autors Dmitri Alexejewitsch Gluchowski aus dem Jahr 2007.

Nach einem verheerenden Krieg ist die Oberfläche des Planeten radioaktiv versucht und die Luft ist giftig. Man kann nur mithilfe einer Gasmaske an der Oberfläche überleben.

Die Überlebenden haben sich in das Metro System Moskaus zurückzugezogen. Oberhalb ist alles verseucht und von mutierten Monstern versiedelt. Es ist einfach zu gefährlich dort.

In der Metro haben sich unterschiedlich militärische Fraktionen organisiert, wobei Artjom, der Held des Spiels auch zu einer gehört. Er erhält einen Auftrag, bei dem er durch die Metro und an die Oberfläche muss und an dessen Ende die Chance hat, diese grausame Welt wenigstens von einem Übel zu befreien: den Schwarzen, einer besonders üblen Gattung Monster.

Folgt mir und seht zu, ob und wie ich das Spiel meistere. Viel Spaß beim zuschauen!


Bridge Constructor Stunts

Bridge Constructor Stunts kommt aus der österreicherischen Softwareschmiede ClockStone und ist ein in Unity programmiertes Physik-Simulations-Spiel, bei dem man Bahnen und Brücken auf einem Spielfeld vom Start zum Ziel baut.

Ob die selbstentworfenen Konstrukte auch das Gewicht von Lastern aushalten, die das Ziel erreichen müssen, stellt sich bei dem Action-Part, der Testfahrt heraus. Auch hier ist Geschicklichkeit beim Gasgeben und Bremsen gefragt.

Gerade die höheren Level sind mitunter herausfordernd. Dort müssen Konstruktion und Fahrgeschick passen, um das Level zu vollenden und das nächste freizuschalten.


Moonlighter

Das Abenteuerspiel Moonlighter im grafischen Retrostil (Grafik irgendwas zwischen C64 und Amiga) kam 2018 heraus und wurde von Digital Sun entwickelt. Es ist eine Mischung von Wirtschaftssimulation und Zelda-like Rollenspiel. Nachts geht man in den Dungeons auf Monster-Bashing-Tour und tagsüber verkauft man die Beute in seinem Laden. Das verdiente Geld investiert man in Waffen, Rüstung, einen größeren Lader oder bessere Ladenausstattung und gibt Starthilfen für andere Gewerbe wie etwa den Schmied, um überhaupt bessere Waffen kaufen zu können.

Langsam muss man sich hocharbeiten, eins baut auf das andere auf, immer das Ziel im Blick: die vier Levels der vier Dungeons zu bewältigen und dem Dungeon-Obermonster den Schlüssel abzunehmen, um mit den vier erbeuteten Schlüsseln das fünfte Tor zu öffnen.

Selbstredend ist jeder Level schwieriger und gefährlicher als der vorhergehende und jeder Dungeon tödlicher. So wird es ein Stück harte Arbeit, das große Ziel zu erfüllen.


Shines Over 2, Indie Horror Game

Shines Over 2 ist ein Indie Horror Game mit einer eigenwilligen Grafik und Steuerung. Mich hat es ein wenig rat- und orientierungslos zurückgelassen, so dass ich es nur an- und ncith durchgespielt habe.


This War of Mine

This War of Mine ist ein Computerspiel aus dem Jahr 2014, das von 11 Bit Studios entwickelt und bei Deep Silver erschienen ist.

In This War of Mine muss man mit 3 Zivilisten die Greuel des Krieges überleben. Man fängt mit nichts an und muss sich alles, was zum überleben nötig ist, beschaffen.

Zu Anfang findet man noch etwas im eigenen Haus, doch dann muss man raus und nachts andere Häuser ausplündern. Wenn diese bewohnt sind, dann führt das natürlich zu Konflikten, die auch Todesopfer fordern können.

Genauso besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass auch das eigene Haus von Banden überfallen und geplündert wird. Dann ist es gut, Waffen zu haben, um sich zu verteidigen. Dazu braucht man aber eine Werkbank, und die will erst gebaut werden. Und dazu braucht es wiederum Baustoffe, die man in fremden Häusern findet.

Und zuerst kann man auch nur primitive Waffen und Werkzeuge herstellen. Nur mit noch mehr Rohstoffen kann man sie ausrüsten und dann vielleicht Waffen basteln, die wirklich gegen Angriffe helfen.

Wenn etwas schief geht (wie etwa, dass man überfallen worden ist), werden die Protagonisten schnell schwer depressiv und rühren dann keinen Finger mehr.

Auch sollte man sie tunlichst von Alkohol fernhalten. Sie werden sofort abhängig, sturzbetrunken und sind dann zu nichts mehr zu gebrauchen.

Um das Spiel zu gewinnen, brauchst es auf jeden Fall mehrere Anläufe, um mit jeder Runde mehr herauszufinden, darüber, was wichtig ist und was in welche Reihenfolge gebaut werden kann oder sollte.

Allerdings muss man dabei aufpassen, nicht selbst frustriert zu werden, denn so richtiger Spielspaß kommt bei der depressiven Spielstimmung nicht auf.


The End is Nigh

The End Sf Nigh ist ein 2017 veröffentlichtes Jump and Run (Platformer)- Spiel von Edmund McMillen und Tyler Glaiel. Es erzählt im Intro eine Story mit schwarzem Humor und alsdann muss man sich durch immer schwierigere Levels kämpfen, die sich so nur ein geübter Sadist ausgedacht hat. Ein bisschen masochistisches Durchhaltevermögen ist also gefragt und so manchen Level muss man wieder und wieder und wieder und wieder versuchen, bis man ihn vielleicht dan doch einmal schafft. Für ungeduldige Spieler eher frustrierend.

Zum Glück hat man im Gegensatz zu den ebenfalls schwierigen Plattfomern der 80er Jahre hier unendlich viele Leben in diesem Spiel, aber glaubt mir: es bleibt schwierig genug. Es kommt auf jeden Millimeter an und damit auf jede Millisekunde, in der der Joystick in die richtige Richtung gedrückt sein will. Die Steuerung ist exakt und das wird vom Spiel auch abgerufen. Man kann nicht nur exakt steuern, man muss es. Manchmal habe ich allerdings das Gefühl, mein XBOX360-Wireless Controller lagt, denn ich muss manchmal quasi abspringen, bevor ich auf dem Bildschirm sehe, dass ich gelandet bin. ODer ich bilde mir das nur ein, weil mein Gehirn schon mit der Verarbeitung der nächsten Hindernisse beschäftigt ist. Bevor ich darauf achten kann, ist mein liebenswertes Schleimmonster auch schon wieder in 1000 Teile explodiert.

Ich will mal versuchen, wie weit ich komme, bevor ich frustriert aufgeben werde.


Deiland

Deiland ist ein Aufbau-Adventure (Mining and Crafting wie Landwirtschaft, Handwerk und Bauen) mit Rollenspiel-Elementen. Ich steuere einen kleinen, knuddligen Kerl, den ich "den kleinen Prinzen" getauft habe, weil er einsam auf einem Mini-Planeten landet und sich dort durchs Leben kämpft. Doch er bleibt nicht lange allein und bekommt bald Besuch von freundlichen Händler-Aliens, die Aufträge für ihn haben, aber auch von bösen Monstern, gegen den er sich erwehren muss. Mit der Zeit lernt er immer mehr Fähigkeiten und kann immer größere Dinge bauen.

Die Grafik ist einfach liebenswert und es sieht total putzig aus, wenn sich der Mini-Planet unter den Füßen des Prinzen mit ihm mit dreht.

Das Spiel wurde von Chibig entwickelt und 2018 von 101XP veröffentlicht.


The Uncertain, Last Quiet Day

The Uncertain - Last Quiet Day The Uncertain ist ein Adventure, das in der postapokalyptischen Welt um 2132 spielt. Die Menschheit hat die Erde zerstört und ist inzwischen ausgestorben und die Roboter haben die Zivilisation wieder aufgebaut und bevölkern nun den Planeten. Ich spiele den menschenähnlichen Roboter RT-217NP, der mehr über das Verschwinden der menschlichen Rasse herausfinden muss. Vielleicht gibt es ja doch noch überlebende Menschen? Vielleicht sind sie ja auch nicht alle böse, dumm und unlogisch und vielleicht gibt es doch auch gute Exemplare? RT muss Dinge reparieren, Rätsel lösen, die Gegend erkunden und mit anderen Robotern sprechen, um mehr über dieses Geheimnis herauszufinden.

Begleitet mich auf das von New Game Order entwickelte und 2016 veröffentliche Spiel und lasst uns dieses große Rätsel lösen.


Jack Keane, Point and Click Adventure

Jack Keane ist ein Point-and-Click-Adventure vom deutschen Entwicklungsstudio Deck13 und erschien 2007.

Packt den Kompass ein, setzt eurer Piraten-, Leder- oder sonstigen Abenteurerhut auf und begleitet mich auf eine humorvolle Reise über die Weltmeere.

Leider ist die Sprachausgabe und die Untertitel in englisch, was dem Spaß aber kein Abbruch tun soll. Meine Kommentare sind trotzdem in deutsch.


Cat on a Diet

Bei Cat on a Diet (Katze auf Diät) muss man kleine Physik-Rätsel lösen, um ein Level zu schaffen und weiter zu kommen.

Es ist im Spielprinzip ähnlich wie Cut the Rope.


Autobahnpolizei Simulator

Der Autobahnpolizei Simulator von 2015 möchte die tägliche Arbeit der Autobahnpolizei simulieren, aber die Steuerung ist so schlecht, dass der Spaß auf der Strecke bleibt. Auch sind die Dienstvorschriften teilweise sehr seltsam. Aber das heißt ja nicht, dass man nicht irgendwie doch Spaß haben könnte...

Fahrt eine Runde mit mir im Streifenwagen mit im diesen nicht ganz ernst zu nehmenden Spiel.


RPG Kingdom Come Deliverance Willkommen im Mittelalter in

Kürzlich gab es das Rollenspiel Kingdom Come Deliverance in der Standard Edition bei Epic Games für lau. Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe, war ich auch schon neugierig auf das Spiel und beschloss, es gleich mal auszuprobieren.

Begleitet mich in die mittelalterliche Welt im Jahre 1403 in die wunderschöne Welt in Böhmen (heute Tschechien) und besteht das eine oder andere Abenteuer mit mir.

Was dabei rauskommt, und wo das enden wird, kann ich euch noch nicht sagen, denn wie gesagt, fange ich frisch mit dem Game an. Aber die Anfänge sind schon einmal vielversprechend.


Spider Solitär Windows

Ich spiele / löse ein Spider Solitär Spiel unter Windows 7. In der Playlist sind noch viele weitere Spiele vorhanden.


Hearts unter Windows 7

Ich spiele gerne mal eine Runde Hearts, dass bei Windows 7 ja mitgeliefert wird.


Freecell unter Windows 7

Ich spiele gerne mal eine Runde Freecell, dass in Windows 7 ja eingebaut ist. Manchmal nehme ich das auf und dann könnt ihr nachschauen, wenn ihr bei einem bestimmten Spiel nicht weiterkommt, wie es gelöst wird.


Cat Simulator Early Access

Im Cat Simulator kann man Mäuse und Ratten fangen, Dinge umstoßen und einfach Katze sein.

Jetzt wird mir klar, wie langweilig ein Katzenleben ist.


Hello Neighbor

Ich mache die ersten Schritte in diesem Grusel-Abenteuer und auch das erste mal Bekanntschaft mit meinem verrückten Nachbarn. In drei Akten und einem Finale lerne ich meinen Nachbarn, der bestimmt ein paar Leichen im Keller liegen hat und seine Marotten näher kennen. Ich spiele das Spiel komplett durch und komme dem Geheimnis meines Nachbars auf die Schliche.