Uplay bzw. Ubisoft Connect unter Windows 7 weiterverwenden

Wer meine Let's Plays verfolgt, der hat mitbekommen wie ich mich furchtbar über Steam aufgeregt habe, die zum Ende des Jahres 2023 den Steam Launcher für Windows 7 dicht machen wollten, soweit zumindest die Ankündigung. Oben rechts im Steam Launcher stand dann immer "Steam wird in X Tagen nicht mehr unter Windows 7 funktionieren". Ich habe das den "DeathCounter" genannt und habe voller Furcht auf den Tag gewartet, ab dem ich eventuell unter meinem Windows 7 Rechner nichts mehr von Steam spielen kann.

Jetzt schreiben wir den Februar 2024 und seltsamerweise funktioniert Steam unter Windows 7 immer noch wie gewohnt, auch wenn da steht das Steam in Null Tagen nicht mehr funktionieren wird. Aber natürlich hatte ich mich vor dem 01.01.2024 noch beeilt, meine Steam Spiele, die ich noch nicht gespielt hatte, durchzuspielen. Ganz einfach, weil ich ja davon ausgehen musste, dass danach nichts mehr ginge. Das zum Thema Steam.

Nun wollte ich ein Spiel von Ubisoft spielen und zwar Between Good & Evil (Lets Play kommt demnächst), aber ein Doppelklick auf das bereits installierte Spiel ergab nur eine fehlermeldung, und zwar:

Entry point DiscardVirtualMemory not found in DLL KERNEL32.dll bzw. auf deutsch Der Prozedureinsprungpunkt "DiscardVirtualMemory" wurde in der DLL "KERNEL32.dll" nicht gefunden.
Ubisoft hatte ohne Vorwarnung einfach die Uplay-Launcher-Software automatisch geupdatet auf eine Version die nicht mehr unter Windows 7 läuft. Ohne Check, ob die neue Version überhaupt unter dem laufenden Betriebssystem weiter laufen wird. Außer durch die wenig aussagekräftige Fehlermeldung wurde und wird auch nirgends darauf hingewiesen. Da fühle ich mich als Kunde, der viele teure Spiele bei Ubisoft gekauft hat, doch übelst über den Tisch gezogen. In diesem Zusammenhang muss man ja fast das Verhalten von Steam vorbildlich nennen, die haben ein paar Monate wenigstens vorgewarnt, dass die Software unter Windows 7 nicht mehr laufen wird.

Was ist aber mit den Leuten, die keinen Bock auf Kacheln, Werbung und Chaos in der Benutzerführung wollen, die mit Windows 8, 10 und 11 kommt? Die weiterhin Windows 7 verwenden wollen, das sich bewährt hat. Und für das sie etliche Spiele haben, die darauf laufen?

Die Fehlermeldung weist darauf hin, dass der Uplay Starter in die Kernel32.DLL in Version von Windows 10 erwartet wird, weil es den Befehl DiscardVirtualMemory in Windows 7 in dieser DLL noch nicht gab. Ob die Erfindung der Dynamic Load Libraries, die Microsoft mit Windows 3.1 eingeführt hat, auch heute noch ein gutes Konzept, ist eine berechtigte Frage, soll aber hier jetzt nicht weiter erörtert werden.

Der Uplay Starter oder Ubisoft Connect, wie er jetzt heißt, hat sich einfach automatisch aktualisiert und damit selbst zerstört. Zumindest unter Windows 7 lässt er sich damit dann nicht mehr starten und gibt nur die obige Fehlermeldung aus und beendet sich dann.

Abhilfe schafft nur eine alte, Windows 7-kompatible Version von Ubisoft Connect herunterzuladen und zu installieren und diese daran zu hindern, sich wieder kaputt zu updaten.

Und das geht folgendermaßen: wir rufen die URL https://uplay.en.uptodown.com/windows/versions im Browser auf. Dort ist ein Verzeichnis der älteren Versionen von Ubisoft Connect, die wir noch downloaden können. Dort nehmen wir die Version 140.0.10857 vom 14 April 2023, die noch mit Windows 7 kompatibel ist und laden sie uns runter. Außerdem notieren wir bei der Gelegenheit noch die Versionsnummer der allerneuesten Version oben links, die letzten 5 Stellen reichen. Das ist Ende Februar 2024 die 11030.

Normalerweise zieht UpToDown die Versionen recht flott nach. Es kann aber sein, dass es gerade eine neue Version von UbisoftConnect gab und UpToDown noch nicht dazu kam. Das ihr die falsche "neueste Version" habt, merkt ihr daran, dass die 10857er-Version immer noch aktualisieren will.

Dann müssen wir uns die UbisoftConnectInstaller.exe direkt von Ubisoft ziehen, indem wir im Browser auf https://ubisoftconnect.com/de-DE/ gehen und dort auf "Für PC herunterladen" klicken und die Datei speichern.

Auf die heruntergeladene Datei machen wir im Windows Explorer dann einen Rechtsklick auf Eigenschaften und klicken dann auf Details. Unter Produktversion steht dann die Versionsnummer, in diesem Fall die 11034:



Dann installieren wir die alte, heruntergeladene 10857 Version aber starten sie noch nicht. Denn vorher müssen wir auch diese Ubisoft Connect Version daran hindern, sich selbst upzudaten und zu zerstören. Dazu gehen wir in das Installationsverzeichnis das normalerweise unter C:\Program Files (x86)\Ubisoft\Ubisoft Game Launcher liegt und editieren dort die Datei version.txt. Dort steht die Versionsnummer der Ubisoft Connect Software drin. Hier tragen wir jetzt die notierte neueste Versionsnummer 11034 ein. Bitte ohne Returnzeichen am Ende, nur diese 5 Zeichen.

Wenn sich Ubisoft Connect jetzt wieder mit dem Update Server verbindet - was es bei jedem Start macht - überträgt es die Nummer aus der Version.txt und fragt beim Server nach ,ob es eine neuere Version gibt. Da wir aber die neueste Version eingetragen haben, sagt der Server "Nein, es gibt nichts neues" und Ubisoft Connect verzichtet darauf sich selbst zu updaten und Windows 7 untauglich zu machen.

Dadurch bleibt Ubisoft Connect in der alten Windows 7 kompatiblen Version und kann gestartet werden und wir können darüber dann unsere Spiele wie gewohnt unter Windows 7 starten und spielen.

Allerdings hat die Sache auch einen Haken: denn, wenn eine neue Version herauskommt, passt die 11034 die wir in der Version.txt eingetragen hatten nicht mehr, denn es gibt ja etwas neues und die Software würde wieder versuchen sich selbst zu aktualisieren und kaputt zu machen. Das könnt ihr dann daran erkennen, dass dort steht "Aktualisierung wird heruntergeladen...". Dann sofort den Dialog mit dem X oben rechts abbrechen, wieder auf die Webseite gehen, die neueste Versionsnummer herausfinden und diese dann erneut in die Version.txt eintragen.

Hier noch einmal zusammengefasst die Schritte die ihr durchführen müsst da mit Ubisoft Connect bei euch und da Windows 7 läuft:
  1. Kaputt geupdatetetes uplay deinstallieren
  2. auf https://uplay.en.uptodown.com/windows/versions gehen
  3. letzte 5 Ziffern der neuesten Versionsnummer (oben links) notieren, z. B. 11030
  4. Für Windows 7 die exe 140.0.10857 vom Apr 14, 2023 herunterladen
  5. die 10857 installieren, aber NICHT ausführen
  6. ins Installationsverzeichnis gehen und dort die version.txt editieren, das ist normalerweise C:\Program Files (x86)\Ubisoft\Ubisoft Game Launcher\version.txt Dort die notierte Versionsnr. 11034 eintragen, ohne Return am Ende.
  7. uplay, oder ubisoft connect wie das jetzt heißt, starten. Es dürfte kein Update heruntergeladen werden, wenn doch, SOFORT schließen und überprüfen, ob man nicht was vergessen hat.

Ich habe das ganze auch noch in einem kleinen Video zusammengefasst dass ihr hier findet:


Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß mit euren Games von Ubisoft unter Windows 7. Und @Ubisoft: Pfui, so geht man nicht mit Kunden um!

Update 2024-02-27

Ich habe den Artikel auf die neueste Version 11034 angepasst. Die muss kurz vor dem 27.02.2024 herausgekommen sein.