Seite 528 der Zitate-Sammlung

5271
Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.
Gotthold Ephraim Lessing



5272
Hundert Menschen schärfen ihren Säbel, Tausende ihre Messer, aber Zehntausende lassen ihren Verstand ungeschärft, weil sie ihn nicht üben.
Johann Heinrich Pestalozzi



5273
Es ist kein Verdienst, Verstand zu haben, sondern ein Glück; aber Verdienst ist es, ihn zur Erkennung seiner selbst anzuwenden.
Johann Kaspar Lavater



5274
Der Überfluss pflegt auch der Allerweisesten Verstand zu blenden.
Friedrich der Große



5275
So viele klagen über ihr Gedächtnis und sollten lieber über ihren Verstand klagen.
La Rochefoucauld



5276
Man hat den Verstand verloren, wenn man nicht mehr hofft, bei andern welchen zu finden.
La Rochefoucauld



5277
Der Verstand weiß nicht, was das Herz braucht.
Luc de Clapiers Vauvenargues



5278
Wir haben keine inneren Stimmen mehr, wir wissen heute zuviel, der Verstand tyrannisiert unser Leben.
Robert Musil



5279
Der Verstand soll Fürst, der Wille Untertan, das Gewissen Richter sein.
Sprichwort



5280
Wie kann man jemanden hassen und trotzdem bei Verstand sein?
Tennessee Williams



     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >