Seite 180 der Zitate-Sammlung

1791
Keuschheit ist ebenso wenig eine Tugend wie Unterernaehrung.
Alexander Comfort



1792
Bei den Buechern ist es umgekehrt wie bei den Frauen: die guten empfiehlt man weiter.
Herbert A. Frenzel



1793
Im Fruehjahr warm, im Herbst kuehl halten, so wird man alt, ohne krank zu sein.
Chinesisches Sprichwort



1794
Das Wort ´Kunst´ ist in der Filmbranche die Garantie, keine Mark fuer das zu bekommen, was man macht.
Edgar Reitz



1795
Die Besitzerin dieser tollen Brueste muss stinksauer sein. Sie hat das viele Geld beim Schoenheitschirurgen bezahlt, und ich ernte den Applaus.
Salma Hayek



1796
Ich warte auf einen dicklippigen Mann, der zwei Sprachen spricht und Ruehreier machen kann.
Sandra Bullock



1797
Die schoensten Traeume von Freiheit werden im Kerker getraeumt.
Friedrich von Schiller



1798
Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer dieselben alten Geschichten, die von immer neuen Menschen erlebt werden.
William Faulkner



1799
Wenn der Loewe weit weg ist, spielt sich der Wolf gern als Loewe auf.
Aegyptische Weisheit



1800
Wenn du einen Menschen gluecklich machen willst, dann fuege nichts seinem Reichtum hinzu, sondern nimm ihm einige von seinen Wuenschen.
Epikur von Samos



     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >