Seite 12 der Witze-Kategorie "Religionen und Kirche"

Religionen und Kirche #56

Jesus ist nach der Kreuzigung wiederauferstanden. Die Menschen toben vor Begeisterung. Ihr Meister ist wieder da. Jesus wiederholt wegen des großen Erfolges seine berühmtesten Wunder. Er macht Wasser zu Wein, teilt ein Brot an alle aus und schließlich will er wieder über den See wandern. Doch nach den ersten Schritten geht er unter. Meint ein Jünger: "Also ohne die Löcher in den Füssen hat er das besser gekonnt."

Religionen und Kirche #57

Der katholische Pfarrer wird gefragt: "Warum sind Sie eigentlich Pfarrer geworden?" Er gibt zur Antwort: "Naja, mein Vater war Pfarrer, mein Großvater war Pfarrer ..."

Religionen und Kirche #58

Ein katholisches Nonnenkloster wird aufgelöst und die Oberin fragt die Nonnen, was sie nun werden wollen. Eine möchte Friseuse werden, eine andere Schneiderin. Die Oberin ist erfreut, alles ehrbare Berufe.
Zum Schluss sagt die jüngste Nonne: "Ich werde Pro..." - da fällt die Oberin in Ohnmacht. Als sie wieder zu sich kommt, fragt sie nochmal.
Die Nonne antwortet: "Prostituierte."
"Gott sei Dank, ich dachte schon, Du wolltest Protestantin werden!"

Religionen und Kirche #59

Im Kloster St.Kathrein gehts hoch her... Die Party läuft und die Nonnen denken nicht mal daran der Mutter Oberin zu gehorchen... In ihrer großen Not eilt sie zum Bischof... Der geht auch glatt zu den Nonnen, redet 1 Minute mit ihnen und kommt heraus... Die Nonnen sind mucksmäuschenstill... Auf die Frage, was er ihnen denn gesagt habe antwortet er: "Tja.. ich hab ihnen gesagt, wenn sie sich nicht benehmen gibts die Gurken nur noch geschnitten..."

Religionen und Kirche #60

Der verheiratete Mann geht zum Beichten: Ich habe fast eine Affäre mit einer anderen Frau gehabt. Was meinst Du mit fast? fragt der Pfarrer. Nun ja, wir haben uns ausgezogen und dann aneinandergerieben aber dann haben wir damit aufgehört. Darauf der Pfarrer: Reiben ist dasselbe wie reinstecken. Du wirst nicht mehr in die Nähe dieser Frau gehen. Nun, bete fünf Vaterunser und stecke DM 100 in den Opferstock. Der Mann verlässt den Beichtstuhl, sagt seine Gebete, geht zum Opferstock, bleibt einen Moment davor stehen und wendet sich zum Gehen. Der Pfarrer, der ihn beobachtet hat, kommt sofort aus dem Beichtstuhl geschossen. Ich habe Dir zugesehen, du hast kein Geld in den Opferstock getan! Der Mann überlegt kurz und meint: Ich habs dagegen gerieben - und Sie sagten, das sei dasselbe wie reinstecken...


     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >



[Seite 1] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [Seite 5] [Seite 6] [Seite 7] [Seite 8] [Seite 9] [Seite 10] [Seite 11] [Seite 12] [Seite 13] [Seite 14] [Seite 15] [Seite 16] [Seite 17]