Seite 9 der Witze-Kategorie "Männer und Frauen"

Männer und Frauen #41

Zwei Freunde treffen sich. Sagt der eine: " Ich gehe jetzt auf die
Volkshochschule, das ist hoch interessant.Ich weiss jetzt auch, wer Euripides
und Sophokles waren."
Darauf meint der andere: " Kennst Du auch Karipides?" " Nein, wer ist denn das?" " Das ist der Grieche, der immer deine Frau besucht, wenn Du in der
Volkshochschule bist."

Männer und Frauen #42

Peter kommt in bester Stimmung an seinen Stammtisch. In der Hand schwenkt
er einen Schluessel. Die Stammtischbrueder fragen natuerlich nach dessen
Bedeutung, worauf Peter antwortet: "Meine Frau faehrt nach Paris, deshalb
habe ich ihr einen Keuschheitsguertel angelegt. Das ist der Schluessel
dazu." Zuerst halten sich alle den Bauch vor Lachen, doch als sich die
Runde wieder beruhigt hat, meint einer: "Lieber Peter, wir wollten dich ja
nicht beleidigen, aber deine Frau ist weder besonders schoen noch
besonders anziehend, und die Juengste ist sie auch nicht mehr." Peter
winkt ab. "Das weiss ich alles selbst, deshalb werde ich auch den
Schluessel verlieren, bevor sie aus Paris zurueck kommt."

Männer und Frauen #43

Ein Spekulant sitzt vor seinem Computer und studiert gerade die neuesten
Charts und Boersenkurse, als sich der Boden oeffnet und der Leibhaftige
herauskommt. Der Teufel begruesst ihn und spricht wie folgt: "Ab sofort
weisst Du immer schon am Vorabend, welche Aktien am naechsten Tag die
groessten Kursgewinne machen werden. Ausserdem liegen Dir alle
Schoenheiten zu Fuessen und Du bist der tollste Hecht in der Umgebung.
Einzige Bedingung: Deine Frau und Deine Schwiegermutter werden ewig in der
Hoelle braten." Spekulant: "Und wo ist der Haken an der Sache?"

Männer und Frauen #44

Muede kehrt der Vertreter von seiner Geschaeftsreise heim. Aufgeregt
begruesst ihn sein kleiner Sohn mit der Nachricht, im Kleiderschrank sei
ein Gespenst. Die Ehefrau hoert´s verlegen. Der muede Vater erklaert: "Ach
was, Gespenster gibt´s nicht". Aber der kleine laesst nicht locker. Der
Vater geht achselzuckend zum Schrank, oeffnet ihn und vor ihm steht sein
bester Freund, ziemlich duerftig bekleidet. Verbluefft starrt der
Vertreter ihn an und sagt dann schliesslich: "Nun sind wir schon so viele
Jahre befreundet, du isst bei uns, gehst bei uns ein und aus und ne gute
Stellung habe ich dir auch verschafft - und was machst du Knilch zum Dank?
Stellst dich in den Schrank und erschreckst meinen Sohn!"

Männer und Frauen #45

Fruehmorgens erst kommt ein aelterer Herr von der Pokerpartie nach Hause.
An der Tuer empfaengt ihn die empoerte Ehefrau mit heftigen Vorwuerfen.
Brauchst dich gar nicht mehr aufzuregen", sagt der Ehemann, "pack deine
Sachen, ich habe dich an einen Kumpel verloren."
Ihr bleibt der Mund offen: "Wie kannst du nur so etwas Schreckliches tun?" "Tja, war gar nicht so leicht, musste mit vier Assen passen."


     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >



[Seite 1] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [Seite 5] [Seite 6] [Seite 7] [Seite 8] [Seite 9] [Seite 10] [Seite 11] [Seite 12] [Seite 13] [Seite 14] [Seite 15] [Seite 16] [Seite 17] [Seite 18] [Seite 19] [Seite 20] [Seite 21] [Seite 22] [Seite 23] [Seite 24] [Seite 25] [Seite 26] [Seite 27] [Seite 28] [Seite 29] [Seite 30] [Seite 31] [Seite 32] [Seite 33] [Seite 34] [Seite 35] [Seite 36] [Seite 37] [Seite 38]