Seite 3 der Witze-Kategorie "Feen und Flaschengeister"

Feen und Flaschengeister #11

Ein Hase und ein Bär gehen durch den Wald und plötzlich hören sie: „Helft mir, helft mir!“ Die beiden laufen zu der Stelle wo das Geschrei herkommt. Dort ist ein Kobold unter einem umgefallenen Baum eingeklemmt. Der Bär hebt den Baum auf und der Hase hilft dem Kobold auf. Der Kobold: „Weil ihr mir geholfen habt, habt ihr jetzt jeder 3 Wünsche frei!“ Der Bär denkt nach und antwortet: „Ich wünsche mir, dass es im ganzen Wald nur Bärinnen gibt und ich bin der einzige Bär!“ Kobold: „Wunsch gewährt!“ Der Hase wünscht sich eine coole Lederjacke. „Gewährt!“ Der Bär wünscht sich dass es in ganz Europa nur Bärinnen gibt und er der einzige Bär! „Gewährt!“ Der Hase wünscht sich eine Harley Davidson. „Wunsch gewährt!“ Der Bär: „Ich wünsche mir, dass es auf der ganzen Welt nur Bärinnen gibt und ich bin der einzige Bär.“ „Gewährt!“ Der Hase macht sich bereit, setzt sich auf seine Harley und will losfahren. Der Kobold hält ihn aber auf: „Hase, du hast ja noch einen Wunsch frei!“ Der Hase: „Ich wünsche dass der Bär schwul ist“, und fährt davon.

Feen und Flaschengeister #12

Ein Vertreter, eine Büroangestellte und ein Personalchef gehen mittags aus dem Büro in Richtung eines kleinen Restaurants und finden auf einer Sitzbank eine alte Öllampe. Sie reiben an der Öllampe und wirklich, es enrscheint ihnen ein Geist: "Normalerweise gewähre ich drei Wünsche, aber da Ihr zu dritt seid, hat jeder einen Wunsch frei!" Die Büroangestellte drängt sich vor und gestikuliert wild: "Ich zuerst! Ich! Ich möchte auf einem herrlich schönen Strand auf den Bahamas sein, der Urlaub soll nie enden, keine einzige Sorge soll mir mein schönes Leben vermasseln." Und hopp - verschwindet die Büroangestellte. Der Vertreter will nun an die Reihe kommen: "Ich! Jetzt, ich! Ich will mit der Frau meiner Träume an einem Strand in Tahiti eine Pina Colada schlürfen!" Und hopp - verschwindet der Vertreter. "Nun kommst Du dran", sagt der Geist zum Personlalchef. Dieser sagt: "Ich will, dass die beiden nach dem Mittagessen wieder im Büro sind."

Feen und Flaschengeister #13

Ein Mann kommt in die Kneipe und setzt sich mit seiner Katze an den Tresen. "Ein Bier für mich und einen Hamburger für meine Katze" bestellt er. Der Wirt bringt die Bestellung. Nach einer Weile wieder "Ein Bier für mich und einen Hamburger für meine Katze". Abermals erledigt der Wirt die Bestellung. Als der Wirt aber dem Gast und seiner Katze das 10. Bier und den 10. Hamburger bringt, wird er neugierig und fragt "Hören sie. Dass ein Mann mal 10 Bier trinkt hab ich ja schon gesehen aber eine Katze die 10 Hamburger frisst noch nicht. Wie kommt das denn?". Antwortet der Gast: "Ganz einfach. Neulich bin ich mit meinem Wagen durch die Gegend gefahren, da hüpft mir doch ein Frosch vors Auto. Ich voll auf die Bremsen und komme kurz vorm Frosch zum Stehen. Auf einmal ein Blitz und der Frosch verwandelt sich in eine gute Fee. Diese Fee sagte dann zu mir "Da du mich nicht überfahren hast, hast du nun 3 Wünsche frei"." Und fragt der Wirt "Was hast du dir gewünscht?" Da sagt der Gast "Als erstes einen Ferrari. Wie du siehst steht er vor der Tür." Der Wirt schaut nach und tatsächlich steht dort ein Ferrari. "Als 2. habe ich mir gewünscht, dass mir das Geld nie ausgeht" Nimmt einen 20 Euro-Schein aus seiner Geldbörse und der Wirt sieht, dass sofort ein Neuer wieder zur Stelle ist. "Nur mit dem 3. Wunsch hat die Fee etwas falsch verstanden, als ich mir eine unersättliche Muschi gewünscht hatte..."

Feen und Flaschengeister #14

3 Blondinen treffen auf eine Fee. Die Fee erfüllt jeder einen Wunsch. Die 1. Blondine möchte noch blonder sein. -Schwupp- ist sie noch blonder. Die 2. möchte noch blauere Augen haben. -Schwupp- hat sie noch blauere Augen. Die 3. möchte noch dümmer sein. -Schwupp- da war sie ein Mann!

Feen und Flaschengeister #15

Ein Beamter sitzt so im Buero. Da kommt eine gut Fee und sagt ihm, dass er drei Wünsche frei habe. Da wünscht sich der Beamte, auf einer Insel mit Palmen und Sonnenschein zu liegen. ...Pling..., da liegt der Beamte am schönsten Strand der Welt mit Palmen und Sonnenschein. Als er seinen zweiten Wunsch äussert, mit knackigen gut gebauten, einheimischen Mädchen am Strand verwöhnt zu werden, ...Pling..., geht auch dieser Wunsch in Erfüllung. Als letztes wünscht er sich, nie wieder zu Arbeiten, kein Stress mehr, nur noch erholsame Ruhe. ...Pling..., schon sitzt er wieder im Buero.......


     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >



[Seite 1] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4]