Seite 20 der Witze-Kategorie "Computer und Internet"

Computer und Internet #96

Auf einer Wetterstation mußte die tägliche Niederschlagshöhe von Hand in den Computer eingegeben werden. Irgendwann einmal vertippte sich dabei einer, statt 8,54 cm gab er 8,54 m ein. Die Programmierer hatten aber wohl für diesen Fall vorgesorgt, denn der Computer gab folgende Fehlermeldung aus: "Baue ein Boot! Nimm von jeder Tierart zwei, ein männliches und ein weibliches..."

Computer und Internet #97

Neulich in einem Anfängerkurs für Lehrer: Der Dozent erklärt Betriebssysteme, den Befehl LABEL - "So und so geht das und nun machen Sie das mal!" Alle tippen munter drauf los. Eine Teilnehmerin holt danach die Diskette aus dem Laufwerk und kuckt sie fassungslos an: "Bei mir steht da nichts drauf! Was habe ich denn falsch gemacht?"

Computer und Internet #98

"Hier ist der Kundendienst von WordPerfect, kann ich Ihnen helfen?"

"Ja, ich habe Probleme mit WordPerfect"

"Was für Probleme sind das?"

"Also, ich habe gerade getippt und plötzlich waren die Wörter weg."

"Wie das?"

"Sie sind verschwunden."

"Hmmm. Sagen Sie, wie sieht Ihr Bildschirm jetzt aus?"

"Da ist nichts."

"Nichts?"

"Der Schirm ist leer. Da kommt auch nichts, wenn ich tippe."

"Befinden Sie sich noch in WordPerfect oder haben Sie Windows beendet?"

"Woran merke ich das?"

"Sehen Sie C: Eingabe vor sich?"

"Was ist eine Seheingabe?"

"Lassen wir das. Können Sie den Cursor über den Schirm bewegen?"

"Es gibt keinen Cursor. Ich hab Ihnen doch gesagt, nichts was ich eingebe, wird angenommen."

"Hat Ihr Monitor eine Anzeige für die Stromversorgung?"

"Was ist ein Monitor?"

"Das ist das Ding mit dem Bildschirm, das wie ein Fernseher aussieht. Gibt es da ein kleines Licht, das leuchtet, wenn der Schirm an ist?"

"Weiß ich nicht."

"Gut, dann sehen Sie doch bitte auf der Rückseite des Monitors nach und suchen die Stelle, wo das Stromkabel herauskommt. Können Sie das sehen?"

"Ja, ich glaube schon."

"Sehr gut. Folgen Sie jetzt dem Stromkabel und sagen Sie mir bitte, ob es eingesteckt ist."

"....Ja, ist es."

"Als Sie hinter dem Monitor standen, haben Sie da auch gesehen, ob zwei Kabel eingesteckt waren und nicht nur eines?"

"Nein."

"Da müssen zwei Kabel sein. Wenn Sie bitte noch einmal hinter den Monitor schauen, ob es da ein zweites Kabel gibt."

"...Okay, das Kabel ist da.."

"Folgen Sie bitte dem Kabel und teilen Sie mir dann bitte mit, ob es fest in Ihren Computer eingestöpselt ist."

"Ich kann mich nicht so weit rüberbeugen."

"Aha. Können Sie wenigstens sehen ob es eingesteckt ist?"

"Nein."

"Vielleicht, wenn Sie sich mit dem Knie abstützen und etwas nach vor lehnen?"

"Das liegt nicht an meiner Haltung - es ist dunkel hier."

"Dunkel?"

"Ja - die Büroleuchten sind aus, und das einzige Licht kommt durch das Fenster."

"Gut, schalten Sie dann bitte das Licht in Ihrem Büro an."

"Kann ich nicht."

"Nicht? Wieso?"

"Weil wir Stromausfall haben."

" Ein Strom... ein Stromausfall? Aber dann haben wirs jetzt. Haben Sie noch die Kartons, die Handbücher und die Verpackung, in der Ihr Computer ausgeliefert wurde?"

"Ja, die habe ich im Schrank."

"Gut. Gehen Sie hin, bauen Sie Ihr System auseinander und verpacken Sie es bitte so, wie Sie es bekommen haben. Dann nehmen Sie es bitte zu dem Laden zurück, wo Sie den Computer gekauft haben."

"Im Ernst? Ist es so schlimm?"

"Ich befürchte, ja."

"Also gut, wenn Sie das sagen. Und was erzähle ich denen?"

"Sagen Sie ihnen, Sie wären zu blöd für einen Computer."

Computer und Internet #99

Wieviele Microsoft-Experten braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln? 4. Der erste wechselt die Glühbirne, der zweite ändert die Fassung, so dass keine Netscape-Glühbirnen hinein passen, der dritte baut einen Kurzschlussmechanismus ein, der verhindert das jemand Sun-Glühbirnen einsetzt, und der vierte versucht dem amerikanischen Justizministerium klarzumachen, dass das alles lauterer Wettbewerb ist.

Computer und Internet #100

Drei Microsoft-Programmierer sind auf einer einsamen Insel gestrandet. Eine Flasche wird angeschwemmt. Der Windows-Programmierer öffnet sie, ein Flaschengeist entweicht : "Endlich frei! Jeder von Euch hat einen Wunsch offen." Sagt der Windows-Programmierer : "Ich will wieder nach Hause an meinen PC." Weg ist er. Der Macintosh-Programmierer: "Ich will nach Hause zu meinem Mac." Weg ist er. Der MS-DOS-Programmierer denkt eine Weile nach und sagt dann: "Ach, es ist so langweilig hier allein auf der Insel - wenn nur meine beiden Kollegen wieder da wären."


     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >



[Seite 1] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [Seite 5] [Seite 6] [Seite 7] [Seite 8] [Seite 9] [Seite 10] [Seite 11] [Seite 12] [Seite 13] [Seite 14] [Seite 15] [Seite 16] [Seite 17] [Seite 18] [Seite 19] [Seite 20] [Seite 21] [Seite 22] [Seite 23] [Seite 24] [Seite 25] [Seite 26]