Seite 43 der Witze-Kategorie "Arzt und Apotheker"

Arzt und Apotheker #211

Eine völlig verzweifelte Frau kommt mit ihrem betagten Schäferhund zum Tierarzt. Sie berichtet, dass der Hund seit geraumer Zeit so sehr schnarcht, dass es ihr kaum mehr möglich sei, in den Schlaf zu kommen und das dies besonders problematisch sei, weil sich der Schlafplatz des Hundes direkt zu ihren Füßen am Bett befinde. Der Tierarzt beginnt, den Schäferhund aufs genaueste zu untersuchen, kann aber nichts finden, dass als Begründung für das Schnachproblem herhalten könnte. Der Arzt überlegt kurz, greift in seine Schreibtischschublade, zieht eine Silberkette mit 3 vergoldeten Ahornblättern hervor und reicht diese der Frau. Nehmen sie diese Kette und binden sie sie ihrem Hund um den Schwanz, sobald er das nächste mal zu schnarchen beginnt. Die Frau schaut etwas skeptisch, ist aber so verzweifelt, dass sie die Kette nimmt und sich auf den Heimweg macht. Noch am selben Abend, kurz nachdem die Frau zu Bett gegangen war und ihr Hund es sich zu ihren Füßen bequem gemacht hatte, begann das Schnarchdrama erneut und jegliche Bemühungen der armen Frau in den Schlaf zu kommen schlugen fehl. Ein Griff in die Nachttischschublade brachte die vom Tierarzt verordnete Kette hervor und sie begann diese dem Hund um den Schwanz zu wickeln. Just in dem Moment, als sie die Kette vollends angelegt hatte, stoppte der Hund das Scharchen und im Schlafzimmer kehrte Ruhe ein. Völlig überwältigt verbrachte die Frau ihre erholsamste Nacht seit langer Zeit. Am nächsten Morgen griff sie zum Telefonhörer um diese Geschichte ihrer besten Freundin zu berichten. Die Freundin, auch schnarchgeplagt durch ihren Mann, machte sich daraufhin auf den Weg zu dem selben Arzt, um sich auch so eine Wunderkette zu besorgen. Beim Arzt angekommen berichtet sie, dass ihr Mann jeden Donnerstag vom Kegeln nach Hause kommt, völlig betrunken ist und es ihr dann nicht gelingt in den Schlaf zu finden, weil ihr Mann so sehr schnarcht. Auch in diesem Fall greift der Arzt in seine Schublade und holt die ominöse Kette mit den 3 vergoldeten Ahornblättern hervor. Mit der selben Gebrauchsanweisung ausgestattet, geht sie Heim. Am nächsten Donnerstag kommt ihr Mann nun völlig betrunken des Nachts vom Kegeln, legt sich ins Bett und beginnt sofort zu schnarchen, als wolle er einen Wald absägen. Die Frau greift also in ihre Nachttischschublade, zieht die Kette hervor, lüftet die Schlafanzughose des Mannes und bindet die Kette um sein bestes Stück. Just in dem Moment, als sie die Prozedur beendet hat, stoppt ihr Mann das Schnarchen und der Frau ist die erholsamste Donnerstagnacht seit langer Zeit vergönnt. Am nächsten Morgen wacht nun ihr Mann auf, schleppt sich mit einem dicken Kopf ins Bad und will gerade mit seiner Morgentoilette beginnen, als er an sich die Kette mit den drei vergoldeten Ahornblättern entdeckt. Völlig verstört rennt er zum Telefon und ruft seinen besten Freund an .. Sag Herbert, wir waren doch gestern Kegeln, richtig? Richtig Manfred ... Sag Herbert und danach waren wir doch in diesem Saunaclub oder? Richtig Manfred ... Sag Herbert, kannst du dich an ne Siegerehrung erinnern?

Arzt und Apotheker #212

Nach der Untersuchung. Arzt: "Tja, Herr Meier. Ich habe festgestellt, dass bei ihnen ein Hoden aus Holz und einer aus Metall ist." Herr Meier: "Das kann doch gar nicht angehen. Ich bin nie operiert worden. Außerdem habe ich zwei gesunde Kinder." Arzt: "Wie alt sind die beiden denn?" Herr Meier: "Na ja, Pinochio ist sechs und Terminator sieben."

Arzt und Apotheker #213

"Herr Doktor, meine Frau ist verrueckt: sie haelt sich 20 Katzen in der Wohnung." "Das bedeutet, dass sie sehr tierlieb ist." "Ja, aber ich halte den Gestank nicht mehr aus." "Warum oeffnen Sie dann nicht das Fenster?" "Das geht nicht, weil dann meine 50 Tauben wegfliegen wuerden."

Arzt und Apotheker #214

Eine Frau kommt mit verbrannten Ohren zum Arzt. "Was haben Sie denn da gemacht?" fragt der Arzt. "Ich war am Bügeln, als das Telefon klingelte. Ganz in Gedanken habe ich das Bügeleisen ans Ohr gehalten." - "Aber weshalb ist auch das andere Ohr verbrannt?" - "Ich musste die Ambulanz rufen."

Arzt und Apotheker #215

Auf dem Friedhof wird ein Herzspezialist beerdigt. Der Sarg steht vor einem riesigen, überdimensionalem Herz. Der Pfarrer hält seine Rede. Als er fertig ist und alle Abschied genommen haben, klappt das Herz auf, der Sarg rollt hinein und der Sarg klappt zu. In diesem Augenblick fängt ein Trauergast laut an zu lachen. Fragt ihn sein Nachbar: "Warum lachen denn Sie?" - "Ich musste an meine Beerdigung denken." - "Was gibt es da zu lachen?" - "Ich bin Gynäkologe."


     Seite   
<  zurück
Seite    
vor     >



[Seite 1] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [Seite 5] [Seite 6] [Seite 7] [Seite 8] [Seite 9] [Seite 10] [Seite 11] [Seite 12] [Seite 13] [Seite 14] [Seite 15] [Seite 16] [Seite 17] [Seite 18] [Seite 19] [Seite 20] [Seite 21] [Seite 22] [Seite 23] [Seite 24] [Seite 25] [Seite 26] [Seite 27] [Seite 28] [Seite 29] [Seite 30] [Seite 31] [Seite 32] [Seite 33] [Seite 34] [Seite 35] [Seite 36] [Seite 37] [Seite 38] [Seite 39] [Seite 40] [Seite 41] [Seite 42] [Seite 43] [Seite 44] [Seite 45] [Seite 46] [Seite 47] [Seite 48] [Seite 49]