Polyalphabetische Substitution

Bei der polyalphabetische Substitution kommen mehrere Schlüsselalphabete zum Einsatz. So wird bspw. das 1. Zeichen des Klartextes mit dem 1. Schlüsselalphabet verschlüsselt, das 2. Zeichen mit dem 2. Schlüsselalphabet usw. Das Problem der monoalphabetischen Substitution, dass man durch Häufigkeitsanalysen der Zeichen des Chiffrats mit etwas Probieren oft auf den Klartext zurückgeschlossen werden kann, wird dadurch verhindert, weil ja nur jeder n-te Buchstabe zu einem Schlüsselalphabet gehört. Wobei n die Anzahl der Schlüsselalphabete ist, die einem Angreifer zu Beginn unbekannt ist.

Der Nachteil der polyalphabetischen Substitution ist, dass jedes Schlüsselalphabet auch eines Schlüssels bedarf und man sich diese Schlüssel auch merken bzw. diese transportieren muss.