Alberti Chiffre

Kategorisierung:Klassisch / Substitution / Polyalphabetisch
Herkunft / Verwendung: Diese Chiffre ist nach ihrem Erfinder Leon Battista Alberti (1404-1472) benannt. Das Verfahren kombiniert jeden Buchstaben des Chiffrats abwechselnd mit einem Buchstaben aus zwei Schlüsselalphabeten, die aus den angegebenen Schlüsseln gebildet werden. Damit ist es eines der ersten polyalphabetischen Verschlüsselungsverfahren.

Beschreibung des Algorithmus

Zuerst werden zwei Schlüssel-Alphabete anhand der zwei angegebenen Schlüssel erstellt. Diese werden zur leichteren Handbarkeit in eine Übersetzungstabelle (siehe Beispiel) niedergeschrieben.

Dann wird pro Buchstabe des Klartextes der Buchstabe im Klartextalphabet gesucht und dann, jeweils abwechselnd, der Chiffratbuchstabe aus dem 1. bzw. 2. Schlüsselalphabet notiert.

Beispiel

Klartext:Beispielklartext
Schlüssel:Apfelstrudel,Kirschtorte
Chiffrat:PCUPJELDBDANOCXQ
Klartextalphabet: ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Schlüsselalphabet 1: APFELSTRUDBCGHIJKMNOQVWXYZ Schlüsselalphabet 2: KIRSCHTOEABDFGJLMNPQUVWXYZ B e i s p i e l k l a r t e x t 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 P C U P J E L D B D A N O C X Q An diesem Beispiel wird gleich eine Schwäche des Verfahrens deutlich. Sind die Schlüssel eher kurz und umgangssprachlich, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass keines der Schlüsselwörter ein X enthält und dies an drittletzter Stelle beider Schlüsselalphabete steht, was dazu führt, dass der Klartextbuchstabe unverändert bleibt. In diesem Beispiel wären sogar die Buchstaben V, W, X, Y und Z gleich. So kann ein Angreifer evtl. einzelne (am Ende des Alphabetes befindliche) Buchstaben finden und passende Wörter, die sie enthalten, kombinieren und so Rückschlüsse auf den Klartext ziehen.

Darum ist es wichtig, möglichst vollständige, 26stellige, gemischte Schlüsselalphabete als Schlüssel anzugeben, um an Sicherheit zu gewinnen.

Code / Chiffre online dekodieren / entschlüsseln bzw. kodieren / verschlüsseln (DeCoder / Encoder / Solver-Tool)