Geocaching Lexikon der Fachbegriffe

.abwertender Kurzlog, der ausdrücken soll, dass der Cache gerade mal den Statistik-Punkt (.) wert war
+1abwertender Kurzlog, der ausdrücken soll, dass der Cache gerade mal den Statistik-Punkt (+1) wert war
366er MatrixEs gibt eine Statistik unter geocaching.com, die alle 366 Kalendertage anzeigt und an welchem Kalendertag bereits ein Fund gemacht wurde. Ein gefüllte 366er Matrix ist Bedingung für manche Challenge Caches
81er MatrixEs gibt 9 D und 9 T-Wertungen (jeweils 1, 1.5, 2 … 5 *), was eine Matix aus 81 Feldern ergibt. Diese Matrix in der Statistik zu füllen, ist Ziel einiger Challenges.
Abstandsregeldie geocaching.con Guidelines erlauben Geocaches nur mit einem Abstand von 1/10 Meile (161 m) zueinander
AttributeCache-Attribute beschreiben den Cache mit kurzen Eigenschaften, meistens untermalt mit einem Icon, z. B. Nachtcache, Klettercache, Watcache, in einer Stunde machbar, über 10 km Wanderung etc.
BesserversteckerCacher, die einen Cache nicht wie vorgefunden, sondern so versteckt, dass er nur noch schlecht gefunden werden kann (z. B. in dem er ihn unter Tonnen von Laub vergräbt)
blaues SchleifchenUmschreibung für Favoritenpunkt
BWBuchstabenwert, häufig in Mysteries benutzt. Wert eines Buchstabens, meist A=1, B=2 … Z=26, manchmal auch A=0, … Z=25
BWWBuchstabenwortwert, Summe aller Buchstabenwerte eines Wortes
BYOPBring Your Own Pen: im Cache ist kein Platz für einen Stift
Cacheursprünglich "Stash" für "geheimes Versteck". Ein Cache ist eine versteckte Dose mit einem Logbuch, in das sich deren Finder eintragen. Der Owner nimmt beim Verstecken die Koordinaten und veröffentlicht diese in einem Listing im Internet, wo sie nun Cacher finden und sich auf die Suche nach der Dose machen können.
CacherautobahnTrampelpfad, der durch viele Cacher, die diesen Weg schon entlang gegangen sind, entstanden ist und häufig direkt zur Dose führt.
CartridgeDas Software-Modul, dass einen Wherigo beinhaltet und im Player ausgewählt wird, um den Wherigo zu spielen
CGACacher Grund Ausrüstung. Wird unterschiedlich definiert. Etwas zu schreiben und vielleicht eine Taschenlampe sollte dazu gehören
Challengeein Cache, bei dem zuerst eine Bedingung (z. B. Mindestanzahl gefundene Caches) erfüllt sein muss, bevor man ihn loggen darf
CITOCITO steht für "Cache In Trash Out" und bezeichnet Events, bei den Cacher in einem Gebiet Müll und Unrat einsammeln
Coinsiehe Geocoin
ColoradoGPSR des Herstellers Garmin
Couch potato VirtualVirtual Cache, den man auch lösen und loggen konnte, ohne vor Ort gewesen zu sein, indem man z. B. ein Rätsel löste und dem Owner die Lösung zumailte, der darauf seine Logerlaubnis gab.
CSVsteht für Comma-Separated Values und ist ein Dateiformat, das z. B. für LOC-Dateien benutzt wird
DakotaGPSR des Herstellers Garmin
DFDC"Danke für den Cache", die deutschsprachige Variante für TFTC
disabledwenn ein Cache zeitweise nicht gemacht werden kann, z. B. weil etwas daran kaputt ist, wird er vom Owner oder einem Reviewer disabled, also als nicht verfügbar eingestuft. Solange ein Cache disabled ist, sollte er nicht gesucht werden.
discoverndas Loggen eines TBs, dass man ihn gesehen (discovert) hat
DNFsteht für "Did Not Find" = Dose wurde nicht gefunden.
DönerstagTraditionell vor dem Karfreitag, also am Gründonnerstag, abgehaltene Events, bei denen Cacher zusammen einen Döner essen
Dosedas Ziel einer Cachesuche. Sollte wasserdicht und getarnt sein. Enthält mindestens ein Logbuch, meistens auch Stifte, Anspitzer und Tauschgegenstände.
Down trade wenn ein Tauschgegenstand gegen einen minderwertigeren ausgetauscht wird, so spricht man von einem Down-Trade
drive-inCache, bei dem man direkt bis vor die Dose fahren kann
DT-WertungKombination aus D- und T-Wertung
D-WertungDie Wertung für die Schwierigkeit (von Difficulty). Von 1 bis 5 Sterne. Je mehr Sterne, desto schwieriger ist ein Cache zu finden bzw. der vorgeschaltete Mystery zu lösen
Earth Cacheein Cache ohne Dose und Logbuch, aber dafür an einer geologisch interessanten Location. Zum Beweis, dass man vor Ort war, muss man entsprechende Fragen zum Geotop vor Ort beantworten.
ECsiehe Earth Cache
ECAErweiterte Cacher Ausrüstung: Hier kann alles weitere dazu gezählt werden. Vom Magnetstab, über die Teleskopleiter bis hin zur T5-Ausrüstung
EFUkurz für ErstFinderUrkunde. In der Dose wartende Urkunde, die vom Erstfinder als Beweis des Erstfundes mitgenommen werden darf. Manchmal liegen auch noch für Zwei- und Drittfinder Urkunden in der Dose.
EGNOSsteht für European Geostationary Navigation Overlay Service und ist eine Erweiterung des GPS für den europäischen Raum, um dort die Positionierungsgenauigkeit zu verbessern
enableddas Setzen des Cache-Status auf "wieder verfügbar", siehe auch disabled
Eventein Zusammenkommen von Cachern, und um sich einander kennenzulernen und über das Lieblingshobby zu reden
Favoritenpunktbei geocaching.com kann man als Premium Member, Caches, die besonders gefallen haben, als Anerkennung einen Favoritenpunkt geben. Pro 10 gefundener Caches erhält man einen weiteren Favoritenpunkt, den man vergeben darf.
Fav-Punktsiehe Favoritenpunkt
Filmdosemeist undichter, aber billiger Behälter, in denen vor der Digitalfotografie Kleinbildfilme aufbewahrt wurden.
Finalsiehe Dose, auch: Ziel eines Multis, auch: Lösung eines Mysteries.
Findein Dosenfund. Siehe auch Statistik-Punkt
Foto-LogIst das Logbuch schimmelig und nass und nicht mehr beschreibbar, wird häufig ein Foto vom Logbuch mit einem persönlichen Gegenstand (z. B. dem GPSR) gemacht als Beweis, dass man die Dose gefunden hat, um damit online zu loggen.
FTFFirst To Find. Der Erste, der einen Cache gefunden hat
FTF-RunDas Rennen nach dem ersten Platz bei der Suche nach einem Cache
FTSFirst To Solve. Der Erste, der einen Mystery gelöst hat, unabhängig vom Dosenfund.
GalileoSatellitensystem der Europäer zur Standortbestimmung auf der Erde
GarminGPSR Hersteller
GCkurz für GeoCaching, aber auch GeoCache und GeoCoin
GC-Voteeine per Browsererweiterung (GreaseMonkey) eingeblendete Bewertung von Caches mit 1 bis 5 Sternchen, die Verwendung ist seit Einführung der Favorites ein wenig zurück gegangen.
gemuggeltCache wurde von Nicht-Cachern entdeckt und entwendet / zerstört
Geocachesiehe Cache
GeocoinEine Art Travelbug, aber in Münzform. Da Geocoin leider immer öfters aus Caches gestohlen werden, auch gerne nur als Sammelobjekt. Häufig mit caching-relevanten Themen und Motiven.
geokretyAlternative zu den TBs mit Tracking-Nummer auf geocaching.com, die kostenlos Tracking-Nummern über geokrety.org herausgibt, aber nicht so bekannt ist
Giga-Eventein Event mit mindestens 5000 Teilnehmern
GLONASSSatellitensystem der Russen zur Standortbestimmung auf der Erde
Google Earthvirtuelle Erdkugel, auf denen Satellitenbilder und andere Karten angezeigt werden können. Ein beliebtes Tool unter Geocachern zur Anzeige von geobasierten Daten wie Cache-Locations
GPSGlobal Position System der USA zur Standortbestimmung auf der Erde
GPSRGPS-Receiver, GPS-Empfangsgerät, z. B. von Garmin der Magellan
GPXXML-basiertes Dateiformat für Geocaches, in dem auch Pocket Queries geliefert werden
grandfatheredein Cachetyp, unter dem keine neuen Cache mehr gepublisht werden, die bereits vorhandenen Caches dieses Types aber bestehen bleiben dürfen
Guidelinesdie Richtlinie, die für das publishen von Geocaches auf einer Plattform gelten
Gummipunktabwertend für Statistik-Punkt
H & Mkurz für Hin und Mit: Cache, der schnell gemacht ist
HasengrillTarnung eines Caches durch parallel darüber liegende Äste und Zweige, wird von Cachern gleich als Versteck erkannt.
HintHinweis zu einem Cache oder zum Rätsel eines Mysteries
Holz Coinsiehe wooden Coin
HomezoneGebiet rund um den Wohnort eines Geocachers, meist 5 oder 10 km. Viele Cacher sind darauf bedacht, ihre Homezone freizuhalten, d. h. alle Cacher in dem Radius um ihren Wohnort gefunden zu haben
IconSymbol das z. B. für einen Cachetyp steht, z. B. eine kleine grüne Dose für einen Tradi bei geocaching.com
ignore listListe, auf die man als Premium Member Caches auf geocaching.com Caches setzen kann, die man in Zukunft nicht mehr sehen will, weil sie einen nicht interessieren oder nerven.
KMLXML-basiertes Dateiformat für Ortsmarkierungen, wie es in Google Earth verwendet wird
Koordinatengeografische Angabe in Längen- und Breitengrad, wo der Cache liegt. Unter Cachern hat sich das Format GG° MM.mmm (Grad, Minuten mit Nachkommastellen) eingebürgert. Aber auch als Grad, Minute, Sekunde (GG° MM' SS'') oder Dezimalgrad (DD.ddddddd).
Koordinaten mittelndas wiederholte Messen von Koordinaten an einer Stelle unter verschiedenen Bedingungen (Wetter, Feuchtigkeit, Tageszeit), um daraus einen Mittelwert zu bilden, der im Mittel am wenigsten von den echten Koordinaten abweicht.
Koords, Ko'ssiehe Koordinaten
Largeein riesiger Behälter (z. B. Regenfass) dass viel viel Platz hat, auch für größere Tauschgegenstände
Leitplankebei Ownern beliebtes Versteck für magnetische Filmdose. Da meist nicht sehr einfallsreich und selten in schöner Natur, bei Cachern eher weniger beliebt.
Letterboxein Multi, der sich mehr an einer Wegbeschreibung denn an Koordinaten orientiert, in dessen Dose ein Stempel vorhanden sein muss und dessen Logbuch abgestempelt (alternativ: Fingerabdruck) werden muss
ListingDas Cache-Listing enthält alle wichtigen Daten zum Auffinden eines Caches
LOCCSV-basiertes Dateiformat zur Speicherung von einfachen Cache-Daten
LocationOrt
Locationlesssiehe Reverse Cache
Lock & Lockbeliebter Hersteller von Frischhaltedosen mit Silikonring-Dichtung
LocLesssiehe Reverse Cache
Logkurz für Logbuch-Eintrag. Davon gibt es zwei: einen vor Ort in das Logbuch aus Papier und einen online auf der Geocaching-Plattform in Internet
LogbuchBuch oder auf aufgerollter Zettel, in dem Cacher ihren Fund vermerken.
LogerlaubnisErlaubnis des Owner, eine Challenge, einen Earth Cache oder einen Virtual loggen zu dürfen, weil man die Bedingungen dazu erfüllt hat
loggeneinen Log schreiben
Lost Placeein "vergessener Ort". Meistens für Caches in verlassenen Gebäude wie alten Fabrikhallen oder leerstehenden Häusern oder Bunkern benutzt
LPsiehe Lost Place
LPCsiehe Lost Place
MagellanGPSR Hersteller
Matrixeine bestimmte Menge von Caches mit bestimmten Eigenschaften. Z. B. je einen Cache mit alle möglichen Terrain und Difficulty-Wertungen zu finden, oder an jedem Kalendertag einen
Mega-Eventein Event mit mindestens 500 Teilnehmern
Mikrodie kleinste Behältergröße, meist eine Filmdose oder ein PETling, aber auch Nanos zählen zu den Mikros
MontanaGPSR des Herstellers Garmin
Muggleauch Muggel = Nicht-Cacher. An die Harry Potter Romane angelehnt für Nicht-Eingeweihte. Person, die sich fragt, warum da eine Person seit 30 Minuten ständig auf und ab oder im Kreis geht und dabei auf ein komisches handy-ähnliches Gerät guckt.
Multiein Cache über mehrere Stages
MysteryCache, bei dem die Koordinaten erst errätselt werden müssen
NANeed Archived (dt.: benötigt Archivierung). Log-Eintrag für Caches, die entfernt werden sollten.
Nachtcacheein Cache, der im Dunkeln mit Taschenlampen (auch UV) gemacht wird. Meist führen Reflektoren von einer Stage zur nächsten.
Nanodie kleinste Behältergröße, kleiner als ein Fingerhut und nicht sehr geschätzt, weil man viel Zeit mit dem friemligen Aufrollen des Logstreifens verbringen muss
NCsiehe Nachtcache
NMNeed Maintenance (dt.: benötigt Wartung). Log-Eintrag für Caches, die der Wartung bedürfen.
Noteeine Art für einen Online-Log auf geocaching.com, bei dem kein Fund und kein DNF, sondern eine Bemerkung geschrieben wird, z.B. wenn man einen Vorschlag für eine Cachewartung machen will, ohne gleich einen NM zu loggen.
OCkurz für die Plattform OpenCaching.de
offwenn eine Dose nicht an den angegebenen Koordinaten liegt, sondern weiter weg (z. B. 20 Meter), dann spricht man davon, das die Dose "20m off" oder "20 im off" ist. Unter erschwerten Bedingungen (dichter Wald, Wolkendecke, nasses Laub) ist das GPS-Signal Ungenauigkeiten unterworfen. Wird dann nur kurz gemessen, kann es leicht zu off-Caches kommen.
OregonGPSR des Herstellers Garmin
OSMOpen Street Maps. Freies Projekt, an dem viele an einer detaillierten Weltkarte arbeiten und die man im Internet, auf dem Smartphone oder GPSR zur Orientierung benutzen kann.
Ownerder Besitzer eines Caches, also der Verantwortliche, den den Cache versteckt hat.
OXkurz für die Plattform OpenCaching.com
P & Gkurz für Park and Grab, siehe drive-in
path tag Path Tags werden als Signature Items benutzt. Im Gegensatz zu Travelbugs darf der Finder einen Path Tag behalten (oder tauschen), sollte dies aber pathtags.com loggen, damit der Owner den Verbleib verfolgen kann. Inzwischen gibt es zahlreiche Path Tags und Sammler derselben.
PDAPersonal Digital Assistant, mobiler kleiner Computer, abgelöst von Smartphone und Tablet
Peilungeine Peilungsangabe besteht aus Gradangabe und Entfernung. Die Gradangabe bezieht sich fast immer auf einen 360° Kreis, wobei Nord bei 0° liegt. Eine Peilung von 90° ist also eine Peilung nach Osten. Und eine Peilung von "270°/100m" bedeutet: "begebe dich vom jetzigen Standort 100 Meter nach Westen". Die meisten GPSR können eine Peilung berechnen und an den Zielkoordinaten einen neuen Wegpunkt speichern, so dass man nicht wirklich seine Schritte zählen muss.
PETlingdichter Behälter, die gerade Platz für ein Roll-Logbuch und einen Stift hat. Normalerweise werden PETling erhitzt und zu Getränkeflaschen aufgepumpt. In ihrer Rohlingsform sind sie aber gut fürs Cachen geeignet, da stabil und wasserdicht.
PMsiehe Premium Member
PM onlynur für Premium Member
PMOsiehe PM only
PMRFunkgerätestandard. Unter Geocachern wird meist der Kanal 2 verwendet.
Pocket QueriesDatenbankabfragen gegen die Datenbank einer Geocaching-Plattform, die eine bestimmte Menge an Cache einschließt. Diese werden dann als GPX-Dateien aus dem Internet herunter und auf das GPSR heraufgeladen, ob auf dem GPSR die entsprechenden Caches zu sehen.
POIkurz für Point Of Interest. Meist für Auto-Navigationsgeräte verwendeter Begriff für interessante/relevante Orte wie Geldautomaten, Tankstellen oder Sehenswürdigkeiten. POIs gibt es aber auch in Wander-Navigationsgeräten z. B. von Garmin, und es können darin auch Geocaches gespeichert werden. So lässt sich z. B. die künstliche Begrenzung auf 1000 Caches in älteren Garmin-Geräten umgehen.
Power Cachersiehe Statistik Cacher
Powertrailaneinander gereihte Tradis mit einer Entfernung von 161 bis ca. 250m, die man mit einer Wanderung hintereinander einsammeln kann.
PPCPocket PC, ein PDA mit einem ehemaligen Windows Mobile Betriebssystem
PQsiehe Pocket Query
Premium Memberkostenpflichtiger Account auf geocaching.com, mit dem man ein paar Extras dort erkauft. Man kann Caches auf PM only setzen, damit sie nur noch von Premium Members gesehen werden kann. Dies ist umstritten.
publishein neuer Cache wird von Owner zum Publish eingereicht. Sobald er gepublisht (veröffentlich) ist, erscheint das Listing auf z. B. geocaching.com und kann damit gesucht werden. Mit dem Publish beginnt der FTF-Run
QSQuersumme (Summer aller Ziffern einer Zahl)
QS1einstellige Quersumme: es wird solange die Quersumme der Quersumme gebildet, bis diese einstellig ist
QTAQuestion To Answer. Stages bei Multi-Caches, bei denen nur eine Frage zu beantworten ist und bei denen nichts an der Umgebung verändert wurde und die deshalb nicht unter die Abstandregel fallen
Rätsel-Cachesiehe Mystery
Reflektorenmeist im Wald an Bäumen angebrachte Katzenaugen, die das Licht zurückwerfen und als Wegführung bei Nachtcaches dienen.
Regularein großer Behälter, indem Platz für viele Tauschgegenstände ist.
Reverse CacheGrandfathered Cachetyp, bei dem man Objekte finden (z. B. alte, gelbe Telefonzellen) musste und die Koordinaten dazu angeben musste.
ReviewerPerson, die ehrenamtlich Caches prüft, ob sie den Guidelines entsprechen und sie dann publisht
ROT13einfaches Codierverfahren mit Buchstabenverschiebung um 13 stellen, mit dem die Hints in den Listing codiert sind, damit sie sofort lesbar sind und die erst dann vor Ort anhand einer Tabelle decodiert werden, falls man ohne sie nicht weiterkommt
RudelcachenCaches in einer großen Gruppe, ob nun beabsichtig, oder öfter unbeabsichtigt z. B. wenn Cacher beim FTF-Run auflaufen, weil die Dose sehr schwierig zu finden ist. Siehe auch Team-FTF
SBAsiehe NA (veraltet für Should Be Archived)
SIGfür SIGnature. Wiederkehrende Signatur / Unterschrift, die unter Forenbeiträgen oder in Logs verwendet wird.
Signature ItemPersönliches Markenzeichen, das in jedem gefundenen Cache hinterlegt wird, z. B. eine Holzcoin, ein Pokerchip oder eine Spielkarte
Sissi-CacherCacher, die sich nicht dreckig machen möchte, oder der Angst hat, sich in schwindelerregende Höhen zu begeben. Abfällig für jemanden, der sich nicht traut, von jemanden, der sich traut.
Smallein "Small" ist eine kleine Dose, in der auch ein paar kleine Tauschgegenstände, z. B. Geocoins Platz haben
Spoilermeist unerwünschte (wenn nicht vom Owner selbst) Hilfestellung zu einem Cache, die in einem Log auftaucht. Aber auch z. B. ein Spoiler-Foto des Owners, um bei schlechtem GPS-Empfang das Versteck überhaupt finden zu können.
Stageauch Station, Teil eines Multis. Ein Multi startet an den Startkoordinaten, führt über mehrere Stages und endet beim Final.
Stash-Notegedruckte Notiz in einem Cache, der darauf hinweist, dass es sich hierbei um einen Cache handelt, und nicht etwa Unrat oder Müll. Für Caches, die "gefährlich" aussehen und evtl. für eine Bombe oder eine Falle gehalten werden könnten, empfiehlt sich außen ein deutlicher Hinweis darauf, dass es sich um einen Geocache handelt.
Statistik Cacherein Cacher, dem seine Fund-Statistik und dessen Verbesserung sehr am Herzen liegt. Sei es, indem er generell viele Caches finden möchte. Oder eine bestimmte Art, oder um eine Matrix zu füllen, um z. B. eine Challenge zu erfüllen.
Statistik-Punktjeder gefundene und online geloggte Cache (meist auf geocaching.com) erhöht die Fund-Statistik. Häufig werden auch einfache, schnelle, einfallslose Caches so bezeichnet
STFSecond To Find. Der Zweite, der einen Cache gefunden hat.
T5höchste T-Wertung. Meist auf Bäumen. Hier wird Spezialausrüstung benötigt. Meist Kletterausrüstung für Caches auf Bäumen, aber manchmal auch Taucherausrüstung für Caches unter Wasser
TauschgegenständeGegenstände in einer Cache-Dose, die dafür sind, getauscht zu werden. Nach dem Prinzip "nehme einen Gegenstand heraus und lege dafür einen mindestens gleichwertigen Gegenstand hinein."
TBsiehe Travelbug
Team-FTFwurde der FTF nicht nur von einer Person gemacht, sondern von mehreren, so spricht man von einem Team-FTF. Auch wenn sich vor Ort zwei Teams treffen und den Cache zusammen finden, also den FTF "teilen", ist das ein Team-FTF
TelefonjokerPerson, die einen Cache schon gemacht hat und die man anrufen kann, falls man nicht weiterkommt und die einem dann mit kleinen Hinweisen weiterhilft
TFTCThanks For The Cache. Heißt soviel wie "Danke für den Cache". Wird gerne für Kurzlogs benutzt
TJsiehe Telefonjoker
TNLNTook Nothing - Left Nothing. Aus Zeiten, aus dem das Tauschen von Tauschgegenständen noch Usus war als Kennzeichnung dafür, dass man nichts getauscht hat.
TOPOkurz für Topografische Karte, die auf das GPRS geladen wird, z. B. von Garmin (kostenpflichtig) oder OSM (kostenfrei)
Trackdie vom GPSR aufgezeichnete Route, die man gelaufen ist. Hierbei werden alle paar Sekunden die Koordinaten gespeichert und zu einer Linie verbunden.
Track backFunktion eines GPSR, um einen Track wieder zurück zu folgen, um zum Ausgangspunkt, z. B. dem Parkplatz zu kommen
trackabledurch Tracking-Nummer nachverfolgbarer Travelbug
Tracking-Nummerdie auf Travelbug eingestanzten oder in GeoCoins eingravierten Nummern, die nach Eingabe auf der Geocaching-Plattform zum Listing des TBs führen und mit denen man sie discovern kann
Tradedas Tauschen eines Tauschgegenstands gegen einen anderen
trade itemssiehe Tauschgegenstände
Tradieinfacher Cache, bei dem die Dose an den angegebenen Koordinaten liegt.
TravelbugTravelbugs haben eine eingestanzte oder eingravierte Nummer, die zu einem Listing führt und mit denen man sie unabhängig von Caches loggen kann. Travelbugs haben meist das Ziel, von Cache zu Cache in eine bestimmte Richtung zu wandern und einen bestimmten Ort zu erreichen. Travelbugs sind keine Tauschgegenstände und bleiben Eigentum des Owners.
TTFThird To Find. Der Dritte, der einen Cache gefunden hat.
Tupperware ®bekannter Marken-Hersteller von Frischhaltedosen
T-WertungDie Wertung für das Gelände (von Terrain). Von 1 bis 5 Sterne. Je mehr Sterne, desto schwieriger ist das Gelände. T1 Caches sind normalerweise auch für Rollstuhlfahrer geeignet. T5-Caches siehe T5.
UVkurz für UV-Licht
UV-LichtUltraviolettes Licht kann mit UV-aktivem Lack oder Stift gemachte Markierungen sichtbar machen, welche bei normalem Licht nicht sichtbar sind. Wir beim Cachen für Wegführung und "Geheim"-Informationen benutzt
Virtualgrandfathered Cachetyp, bei dem es keine Dose gibt, und man anderweitig beweisen muss, dass man vor Ort war, z. B. durch Beantwortung von Fragen, die nur mit Informationen vor Ort beantwortbar sind.
WAASsteht für Wide Area Augmentation System und ist eine Erweiterung des GPS für den US amerikanischen Raum, um dort die Positionierungsgenauigkeit zu verbessern
WatchlistListe mit den Caches, die man beobachten. Man bekommt dann bei jeder Veränderung eine e-mail
WaypointWegpunkt. Eine im GPS-Gerät gesetzte oder errechnete Ortsmarkierung. Auch: im Listing aufgeführte Wegpunkte, siehe auch Stages.
Webcam CacheCache, bei dem man sich von einer Webcam fotografieren lassen und dieses Foto hochladen muss als Beweis dafür, dass man vor Ort war. Bei geocaching.com ist dieser Cachetype grandfathered.
WGS84Bei Navigationen können verschiedene Koordinatensysteme verwendet werden. Das WGS84 hat sich beim Geocaching durchgesetzt und sollte beim Konfigurieren eines GPS-Gerätes als Datum eingestellt werden. Mit Datum wird das Koordinatensystem bezeichnet.
Wherigoein Cache, bei dem man mittels eines Programmes auf einem GPS-Gerät oder Smartphone (Oregon, Android, iPhone etc.) geführt wird und meist Rätsel lösen und gestellte Fragen beantworten muss, um weiterzukommen und schließlich den Final zu finden. Meistens befindet sich am Ende eines Wherigos eine Dose mit Logbuch
WIGsiehe Wherigo
will attendeine Art für einen Online-Log auf geocaching.com, bei dem man den Besuch eines Event ankündigt
wooden coinWooden Coins, ursprünglich aus der Tschechei kommend, sind kleine Holzscheiben mit individuellen Lasergravuren (früher Brandzeichen) und werden als Signature Items benutzt. Es gibt inzwischen tausende verschiedene und viele Sammler.
WPsiehe Waypoint
write notesiehe Note
XMLeXtensible Markup Language - Auszeichnungssprache, um Daten mit gleichförmigen Aufbau in einer Datei zu speichern. Gut von Menschen sowie Computern lesbar, allerdings nicht sonderlich speicherschonend.
Zahleine Zahl besteht aus Ziffern und hat einen Wert. 123 ist z. B. eine Zahl, die auf den Ziffern 1, 2 und 3 besteht. Ziffer verhält sich zu Zahl wie Buchstabe zu Wort.
Ziffereine Ziffer ist das, was Buchstaben für Wörter sind. Eine Zahl besteht aus Ziffern. Z. B. Kann "9" sowohl Ziffer, als auch Zahl sein. Man kann auch sagen: die Zahl 9 besteht aus nur einer Ziffer: der 9. Ziffer verhält sich zu Zahl wie Buchstabe zu Wort.